Popcorn begibt sich auf die Suche nach dem Wesen des Rhythmus’. - © Clara Hermans
Popcorn begibt sich auf die Suche nach dem Wesen des Rhythmus’. - © Clara Hermans

(vf) Szene Bunte Wähne - der Titel steht für Theater - "Szene" -, Vielfalt - "Bunte" - und Verrücktheit - "Wähne". 1998 veranstaltete Szene Bunte Wähne das erste zeitgenössische internationale Tanzfestival für Kinder und Jugendliche in Österreich. Bewegung, der Umgang mit dem Körper, die Musik und die assoziativen Geschichten sind einem jungen Menschen ebenso nahe wie die Vielfältigkeit in der Choreografie. Klarheit und Authentizität sind Voraussetzung für eine starke Wirkung, ebenso die große Bandbreite von zeitgenössischem Tanz. Neben der spielerischen Qualität bietet gerade bei Jugendlichen in der Pubertät die Tatsache, dass sie ihr Innenleben oft nicht mit Worten ausdrücken können oder wollen, eine große Chance für diese Kunstform, so die Veranstalter.

Akram Khan im Dschungel Wien

Eröffnet wird die 19. Ausgabe des Festivals im brut am Donnerstag, den 16. Juni, um 18.30 Uhr mit der Produktion "Spring!" der Compagnie Arcosm (FR). Ab 21.30 Uhr findet im Dschungel Wien dann die Eröffnungsfeier statt. Zu Gast ist ferner die Akram Khan Company (UK), die zu den weltweit innovativsten Tanzkompanien zählt. Sie gastiert mit "Chotto Desh", ihrer ersten Produktion für Kinder. Die Performance ist am Samstag, 18. Juni, um 16.30 Uhr im brut erstmalig in Österreich zu erleben.

Weiters gelangen im Künstlerhaus am Karlsplatz folgende Produktionen zu ihrer Österreichpremiere: In "Popcorn" von Fabukeus (BE) geht der bekannte flämischen Choreografen Randi de Vlieghe bereits am Mittwoch, den 15. Juni, um 18 Uhr, auf die Suche nach dem Wesen des Rhythmus. Auch "Duette" von Arch8/Erik Kaiel (NL) ebenfalls am Mittwoch (20.30 Uhr), "Drunter und Drüber" von tout petit (BE) am Donnerstag, 16. Juni, um 16.30 Uhr, sowie "Wie heiße ich?" von Da.Te Danza (ESP) am Freitag, den 17. Juni, feieren Österreichpremiere.

"Farbenreich" zeigt einen Freudentanz durch die Welt der Farben. - © Ani Antonova
"Farbenreich" zeigt einen Freudentanz durch die Welt der Farben. - © Ani Antonova

Die Stella15-Preisträgerin Silke Grabingers mit "Proverb - Autor unbekannt" (22. Juni, 20 Uhr) sowie "Lullaby - Augen zu!" (15. Juni, 19.30 Uhr) von Yellow Buoy (AT) kommen im Rahmen des Festivals im Dschungel Wien zu ihrer Erstaufführung. Auch für Jan Jakubal (CZ) von Yellow Buoy ist es ein Debüt: Er kreierte erstmalig für ein junges Publikum dieses schaurig-schöne Tanztheater.

Ein weiteres Highlight präsentiert einmal mehr Arch8/Erik Kaiel (NL) mit seinem zweiten Stück: "Murikamification - Meine Stadt steht Kopf" ist eine Outdoor-Performance im Museumsquartier und sorgt mit Urban Dance für Abwechslung im Festival-Alltag (16. Juni, 20 Uhr). Ebenfalls ins Genre Urbanes Tanztheater lassen sich die Hungry Sharks (AT) mit "#fomo - the fear of missing out" am Montag, 20. Juni, um 19.30, zuordnen. Tanzhighlights aus dem Dschungel Wien ergänzen das Programm: "Farbenreich", "Wolkenträume", "Ikarus oder Der Traum vom Fliegen" sowie "Giraffen summen".