Wie feiert man als Kabarettist, der schon seit mehreren Jahrzehnten auf der Bühne steht, adäquat seinen 65. Geburtstag? Richtig - mit der Premiere eines neuen Programms. Und so fand sich Joesi Prokopetz mit "Vollpension - Blick zurück nach vorn" im Wiener Orpheum ein, um gebührend zu feiern, zurückzublicken und dabei auch den Blick in die Zukunft nicht zu kurz kommen zu lassen.

Das Programm war viel Mehr als nur ein Best-of bekannter oder auch weniger bekannter Höhepunkte der Karriere von Prokopetz. Neuinterpretationen von Klassikern wie "Griechischer Wein" oder mit "66 Jahren" sorgten für große Unterhaltung und Lacher beim Premierenpublikum. Musikalische Highlights wie "Taxi", "Sind Sie Single?", "Na guat, dann net", "Trude, die Teufelstaube", "Darf ich kosten?" und "Grüß Sie, Rädl" dürfen ebenso nicht fehlen, wie die Frage nach dem Altern, dem Pensionsschock und dem Wunsch ,noch nicht aufzuhören, auch wenn man schon so lange dabei ist. Alles in allem ein reichhaltiges Programm und eine sehr gute Zusammenstellung von 40 Jahren Kabarett.

Ein weiterer Höhepunkt, das Streitgespräch mit einer Parkraumüberwacherin und ihrem Gebührenkatalog für Beschimpfungen. Schon lange wurde im Wiener Dialekt nicht mehr so schön geflucht wie hier.

Zum Abschluss bei der Premiere im Orpheum gab es eine Geburtstagstorte und Selbstironie. Und alkoholfreies Bier zum Anstoßen, wie sich das im Alter eben gehört, vor allem wenn man noch länger weitermachen will.

Kabarett

Joesi Prokopetz: Vollpension - Blick zurück nach vorn

Orpheum Wh: 23. März, 30. April