• vom 15.09.2017, 12:33 Uhr

Bühne

Update: 15.09.2017, 12:44 Uhr

Literatur

Lorbeeren für Elfriede Jelinek




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Die Österreichische Schriftstellerin erhält den Deutschen Theaterpreis für ihr Lebenswerk.

Elfriede Jelinek  erhält den "Der Faust".

Elfriede Jelinek  erhält den "Der Faust".© APA/ROLAND SCHLAGER Elfriede Jelinek  erhält den "Der Faust".© APA/ROLAND SCHLAGER

Leipzig. Die österreichische Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek bekommt den Deutschen Theaterpreis "Der Faust 2017" für ihr Lebenswerk. Die 70-Jährige sei eine unüberhörbare Stimme im öffentlichen Geschehen, seit Beginn ihres Schaffens gelte sie als Provokateurin, teilte der Deutsche Bühnenverein am Freitag in Leipzig mit.

Sie soll die Auszeichnung am 3. November auf einer Gala im Schauspiel Leipzig erhalten. "Der Faust" ist der bedeutendste Theaterpreis in Deutschland. Die undotierte Auszeichnung wird seit 2006 verliehen. Neben dem Preis für das Lebenswerk wird er in diesem Jahr in acht Kategorien vergeben. Mit ihm werden Künstlerinnen und Künstler geehrt, die sich in besonderer Weise durch ihre wegweisende Leistung für das deutsche Theater hervorgetan haben, wie der Bühnenverein weiter mitteilte.





Schlagwörter

Literatur, Elfriede Jelinek

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-09-15 12:35:53
Letzte Änderung am 2017-09-15 12:44:01


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Diamantenraub am Damenklo
  2. "Musikalischer Himmel auf Erden"
  3. EU für neues Urheberrecht
  4. Die Pracht der Vergänglichkeit
  5. "News"-Gruppe kickt "Kurier" aus Firmenbuch
Meistkommentiert
  1. "Dem wilden Denken Raum geben"
  2. Onkel Wanjas Reizwörter
  3. "Drahdiwaberl"-Gründer Stefan Weber ist tot
  4. Perspektivenwechsel: Wirbel um Merkel-Foto mit Trump
  5. Religionen machtlos halten

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976. Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 


Werbung