• vom 24.10.2017, 14:27 Uhr

Bühne

Update: 24.10.2017, 14:32 Uhr

Musikkabarett

"Palmöl aus Malmö"




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Moritz Ziegler

  • Rainald Grebe kommt nach Wien. Die Vorab-CD "Das Elfenbeinkonzert" macht Gusto auf sein gleichnamiges Programm.


© WZ © WZ

"Palmöl aus Malmö", singt Rainald Grebe. Und das Publikum singt mit: "Palmöl aus Malmö." Die Vorab-CD zu Rainald Grebes aktuellem Programm "Das Elfenbeinkonzert" in Form eines Konzertmitschnitts verschafft dem potenziellen Publikum für seine Österreich-Auftritte Mitte November einen ersten Eindruck vom aus Deutschland kommenden, Autor, Schauspieler, Liedermacher und Kabarettisten.

Hört man sich durch den Tonträger, so lässt sich das Werk am ehesten mit dem Wort "skurril" beschreiben. "Die Liebe ist ein Omnibus, auf den man lange warten muss", heißt es da zum Beispiel. Wenn Grebe mit den Wörtern jongliert, bringen seine Zuhörer witzige Vergleich wie jener zum Lachen. Es gibt aber an anderer Stelle auch viel Stoff zum Nachdenken. So beendet Grebe einen Dialog mit seinem Freund und Techniker folgendermaßen: "Sei ersetzbar, sei überflüssig." Es geht auch um Umsatzmaximierung und Ausbeutung. Und da passt das "Palmöl aus Malmö" wieder gut hinein. Nicht zu vergessen den Handel mit Elfenbein, den der Musikkabarettist auch im Programmtitel untergebracht hat.

Information

Rainald Grebe: Das Elfenbeinkonzert
Alle Termine

Spielorte in Österreich:
www.posthof.at
www.stadtsaal.com

Im November gastiert Grebe mit seinem Programm wie gesagt in Österreich. Zunächst steht am 16. November der Posthof in Linz auf seinem Tourkalender, am 17. und 18. November spielt er dann im Wiener Stadtsaal. Die CD macht Gusto dafür.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-10-23 18:38:36
Letzte nderung am 2017-10-24 14:32:53



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zuerst Hip, dann Hop und weg
  2. #MeToo: Philharmoniker von Musikuni entlassen
  3. Höchststrafe für "Kronen Zeitung"
  4. Ein reißender Fluss
  5. Kompendium der Orbán-Tricks
Meistkommentiert
  1. "Bin seit Jahren HIV-positiv"
  2. Höchststrafe für "Kronen Zeitung"
  3. Eine Frage der Spannung
  4. Warten auf den Streaming-Tsunami
  5. Ritter der Extreme

Werbung



Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 

Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern. August Sander, Putzfrau, 1928

Die Schauspielerin Tiffany Haddish posiert auf dem roten Teppich. Bille August.

Werbung



Werbung


Werbung