• vom 13.03.2018, 09:31 Uhr

Bühne


Russland

Oleg Tabakow gestorben




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Der ehemalige Leiter des Moskauer Tschechow-Künstlertheaters starb im Alter von 82 Jahren.

Moskau. Der renommierte russische Theatermacher Oleg Tabakow ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er sei in der russischen Hauptstadt einer schweren Krankheit erlegen, teilte das Moskauer Tschechow-Künstlertheater, das Tabakow jahrelang leitete, am Montag mit. Er zählte zu den bekanntesten russischen und sowjetischen Schauspielern und Theaterintendanten und spielte auch in mehr als 100 Filmen mit.

Mehrfach wurde der Künstler ausgezeichnet. Tabakow hatte unter anderem auch in Köln und Berlin Stücke inszeniert. Staatschef Wladimir Putin sprach Tabakows Familie und Theaterkollegen sein Beileid aus.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-03-13 09:32:16


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Fifty Shades of Crash
  2. "Ich fühle mich wie ein Kind"
  3. Die acht Perlen der Romy Schneider
  4. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"
  5. Erl stellt Kuhn kalt
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  3. Drama um Daniel Küblböck
  4. Punkt! .
  5. Lamas! Überall Lamas!

Werbung



Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung