• vom 13.05.2004, 00:00 Uhr

Film

Update: 30.03.2005, 12:57 Uhr

Operettendiva Lizzi Waldmüller




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Anlässlich der 100. Wiederkehr des Geburtstags von Lizzi Waldmüller wird am Sonntag, dem 23. Mai (16.30 Uhr) in den Breitenseer Lichtspielen in Wien jener Film gezeigt, mit dem die am 25. Mai 1904 in Knittelfeld in der Steiermark geborene Schauspielerin und Operettendiva ihren Durchbruch schaffte. Willi Forsts "Bel Ami" krönte eine Karriere, die Waldmüller nach Berlin führte und dort u. a. mit Max Ophüls, Heinz Rühmann sowie Johannes Heesters und O. E. Hasse drehen ließ. 1945 fand diese Traumkarriere durch einen Bombenangriff in Wien ihr brutales Ende. Waldmüller ist in den 20er Jahren an Operettenbühnen in Innsbruck, Hamburg, Graz und Wien aufgetreten. 1930 ging sie nach Berlin, wo sie mit ihrem Ehemann Max Hansen auftrat und 1931 ihr Filmdebüt feierte. In der Folge spielte sie Nebenrollen u. a. in "Lachende Erben" (1933) und "Peer Gynt" (1934). 1939 trat sie als Pariser Revuetänzerin Rachel in "Bel Ami" auf, ihre Interpretation des Titelliedes "Du hast Glück bei den Frau'n, Bel Ami" wurde zu einem echten Schlager.

14., Breitenseer Straße 21





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2004-05-13 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-03-30 12:57:00


Joy

"Madame" ist gnadenlos

Die Prostituierte Joy (Joy Alphonsus) steht schon länger aufs Wiens Straßenstrich. Sie wurde aus Nigeria nach Österreich gebracht, ihre Zuhälterin... weiter




Fahrenheit 11/9

Gegenwind für Donald Trump

Trumps Amerika zwischen Coca Cola und Waffenverliebtheit: Michael Moore untersucht in "Fahrenheit 11/9" diese Befindlichkeit. - © Polyfilm Nach dem Abgang von George W. Bush sind dem dokumentarischen Polemiker Michael Moore beinahe die Themen für seine provokanten Filme ausgegangen; nach... weiter




Neu im Kino

Neue Filme in Kürze

Besondere Frau (fan) Ein Jahr nach dem Tod der humanitär engagierten Ute Bock kommt die dritte Doku ihres Ex-Schwagers Allahyari ins Kino... weiter





Werbung



Kommentar

Auch ein Ei kann die Welt retten

Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung". Zur Spitze hin werden die feinen braunen Flecken auf der beigen Grundierung weniger. Die Spitze selbst ist gänzlich Sprenkel-frei... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Viel Luft nach oben in der Engelsburg
  2. Gegenwind für Donald Trump
  3. "Madame" ist gnadenlos
  4. Es war doch alles ganz anders
  5. Banksy im Dino-Gebrüll
Meistkommentiert
  1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
  2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
  3. Roman unter Wahrheitspflicht
  4. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  5. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913

Quiz




Werbung