Anlässlich der 100. Wiederkehr des Geburtstags von Lizzi Waldmüller wird am Sonntag, dem 23. Mai (16.30 Uhr) in den Breitenseer Lichtspielen in Wien jener Film gezeigt, mit dem die am 25. Mai 1904 in Knittelfeld in der Steiermark geborene Schauspielerin und Operettendiva ihren Durchbruch schaffte. Willi Forsts "Bel Ami" krönte eine Karriere, die Waldmüller nach Berlin führte und dort u. a. mit Max Ophüls, Heinz Rühmann sowie Johannes Heesters und O. E. Hasse drehen ließ. 1945 fand diese Traumkarriere durch einen Bombenangriff in Wien ihr brutales Ende. Waldmüller ist in den 20er Jahren an Operettenbühnen in Innsbruck, Hamburg, Graz und Wien aufgetreten. 1930 ging sie nach Berlin, wo sie mit ihrem Ehemann Max Hansen auftrat und 1931 ihr Filmdebüt feierte. In der Folge spielte sie Nebenrollen u. a. in "Lachende Erben" (1933) und "Peer Gynt" (1934). 1939 trat sie als Pariser Revuetänzerin Rachel in "Bel Ami" auf, ihre Interpretation des Titelliedes "Du hast Glück bei den Frau'n, Bel Ami" wurde zu einem echten Schlager.

14., Breitenseer Straße 21