Roger Waters, Mitbegründer von Pink Floyd, tourte von Mai 2017 bis Dezember 2018 mit seiner Band im Rahmen der "US + Them"-Tour rund um die Welt und spielte dabei 157 Konzerte mit vielen neuen Songs von Waters’ letztem Album "Is This the Life We Really Want?" von 2017 und allen großen Pink-Floyd-Klassikern. Aus vier Shows, die man im Juni 2018 in Amsterdam spielte, entstand nun der beeindruckende Konzertfilm "Roger Waters US + Them" unter der Regie von Waters und Sean Evans, der nicht nur famos aufschlüsselt, wie die Kraft von Waters’ Musik die Massen begeistert, sondern der sein besonderes Augenmerk auf die Inszenierung dieser Shows legt und das Spektakuläre an ihnen herausstreicht: Zum Beispiel, wenn über die Videoleinwand kleine, selbst inszenierte Filme von Waters ablaufen, dazu gesellen sich immer wieder rastlose Animationen, die sich mit der Musik zusammen zu einer Multimediaschau verdichten, die das Publikum begeistert und auch im Kino beeindruckt.

Auch Backstage-Einblicke

Waters und Evans gehen aber natürlich auch Backstage und sammeln dort hinter den Kulissen Bilder, die zeigen, wie eine solche Show anzulaufen beginnt und welche Anstrengungen dafür erforderlich sind. Von der Innovationskraft des einstigen Musikfilms zum Album "The Wall" (1979) doch ein Stück entfernt, vermittelt der Film dennoch, wie mitreißend die Kraft der Musik sein kann.