Wie US-Filmstar Harrison Ford in einem Interview ankündigt, soll der fünfte Teil der Abenteuersage "Indiana Jones" nach mehreren Verzögerungen nun ab dem Sommer gedreht werden. Er freue sich darauf, versicherte der 77-Jährige der US-Moderatorin Ellen DeGeneres. Der noch titellose fünfte Teil ist schon seit längerem geplant.

Es mache "total viel Spaß", diese Filme zu drehen, so Ford. 2018 hatten das Walt Disney Studio und Lucasfilm einen Aufschub verkündet. Ursprünglich sollte "Indiana Jones 5" im Sommer 2020 starten, der Termin wurde auf Juli 2021 verschoben.

Erneut in der Rolle des Archäologie-Professors

Regisseur Steven Spielberg holt Ford erneut in der beliebten Rolle als Archäologie-Professors Henry Walton Jones vor die Kamera. Bei dem geplanten Filmstart 2021 wäre der Schauspieler dann schon 78 Jahre alt. Seit 1981 spielte Ford die Rolle viermal, zuletzt 2008 in "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels".

Ford ist derzeit auf einer Werbetour für seinen neuen Film "The Call of the Wild" (Ruf der Wildnis). Darin mimt er einen Goldsucher, der sich in der Wildnis Alaskas mit einem Hund durchschlägt. Die Verfilmung des berühmten Jack-London-Romans "Ruf der Wildnis" kommt am 20. Februar in die österreichischen Kinos. (apa)