Emma. Neuverfilmung von Jane Austens Klassiker: Die junge Emma Woodhouse (Anya Taylor-Joy) ist im England des frühen 19. Jahrhunderts schön, klug und reich in Personalunion und führt in ihrem verschlafenen Ort die bessere Gesellschaft an. Am meisten ist sie von sich selbst überzeugt. Leider haben das die Männer noch nicht gemerkt, denn der Richtige ist ihr noch nicht untergekommen. So verbringt sie ihre Zeit damit, ihre Freundin Harriet zu verkuppeln. Was auch nicht wirklich klappt: Die ausgesuchten Liebhaber taugen nichts, die Nebenbuhler sind unstandesgemäß. Und bald muss sich Emma selbst gegen ungewünschte Avancen wehren.

Ip Man 4: The Finale. Actiongeladenes Finale der Martial-Arts-Saga: Der Ip Man kommt nach San Francisco, um eine Schule für seinen Sohn zu finden und seinem Schüler Bruce Lee beim Aufbau eines Wing-Chun-Trainingscenters zu unterstützen. Es geht um die Frage: Welche Martial-Arts-Form ist die überlegene?

Butenland. Der einstige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt "Hof Butenland" einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt, sondern nur ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Tier. "Butenland" erzählt, wie zwei Menschen die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, ganz ohne wirtschaftliche Interessen. Regisseur Marc Pierschel hat die beiden über einen Zeitraum von zwei Jahren mit der Kamera begleitet.

Elfie Semotan, Photographer. Joerg Burger dokumentiert das Leben der international bekannten österreichischen Fotografin Elfie Semotan, die abwechselnd in New York und Wien lebt und die in den letzten 50 Jahren unzählige unverkennbare Arbeiten in den Bereichen Kunst-, Mode- und Werbefotografie geschaffen hat. Der Dokumentarfilm, der Semotan bei ihrer Arbeit über die Schultern blickt, versteht sich auch als eine Hommage an die Kunstform der Fotografie.