Dass eine Liebesinfektion mitunter in Lyrik ausbricht, kennt man ja. Was aber, wenn das Objekt der Zuneigung gleich ein ganzer Planet ist? - Schauspielerin Drew Barrymore (45, "E.T.") hat also ein Liebesgedicht an die Erde verfasst. Darin vergleicht sie die Beziehung der Menschheit zur Erde mit einer langjährigen Ehe. "Was wäre, wenn du eines Tages, nachdem du viele Jahre verheiratet bist, nach Hause kommen und deine Frau sagt, dass sie unglücklich ist?", beginnt Barrymore ihren Text, den sie  in ihrem Blog postete.

"Man geht nicht wieder zur Tagesordnung über", schreibt sie weiter. Sie appelliert, daran etwas zu ändern und löst am Ende des Textes ihre Analogie auf. "Der Name deiner Frau ist Mutter Erde. Und sie ist es wert! Sie ist keine sichere Sache. Aber wenn du dich um sie kümmerst, wird sie dich auch lieben. Und ihr können realistisch bis ans Ende eurer Tage leben."

In ihrem Blog, das ihren Namen trägt, schreibt die Schauspielerin über Themen, die sie beschäftigen. Den ersten Post stellte sie am 11. April online. "Das Leben, wie wir es kennen, geht in einen Winterschlaf. Dann... blühen neue Dinge auf. Die Neuerfindung unseres Tagesablaufs kann tatsächlich Raum für neue Schöpfungen schaffen", schreib sie in einem Einführungstext über die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. (apa)

(S E R V I C E - https://www.drewbarrymoreblog.com/blog/hq60sn2hovbjeenytez0wp38ecxm8 p )