Auch für das "Sandmännchen" heißt es in Corona-Zeiten Abstand halten: In einem neuen Kurzfilm zeigt der RBB jetzt, wie sich der populäre Kinderheld in der Pandemie verhält - er kommt ohne Hausbesuche aus und meldet sich per Videokonferenz. Trickfilmer Stefan Schomerus hat den 120-Sekunden langen Streifen für das RBB-Kurzfilmprojekt "4 Wände Berlin" gezeichnet.

Der Film läuft ab diesem Samstagmorgen (18. April) auf den sozialen Kanälen von radioeins und rbbKultur sowie unter rbb-online.de. Das teilte der Rundfunk-Berlin-Brandenburg (RBB) am Donnerstag mit. Für das Kurzfilmprojekt hat der RBB 30 Filmemacher eingeladen, ein Corona-Tagebuch zu drehen - darunter Volker Heise, Wim Wenders, Andreas Dresen, Detlev Buck und Hans-Christian Schmid. Alle Filme laufen am 3. Mai im RBB-Fernsehen (22.20 Uhr). Seit dem 1. April zeigt der RBB online jeden Tag diese persönlichen Kurzfilme. (apa)