The World According to Jeff Goldblum.

Wenn jemand Charme und Ernsthaftigkeit kombinieren kann, dann ist es Jeff Goldblum. In der zwölfteiligen Dokuserie geht er in seiner witzigen, galanten Art den grundsätzlichen Dingen unseres Alltags auf den Grund. Er untersucht dabei etwa, wie Kaffee angebaut wird, wie Tattoos entstehen, wie Kosmetik produziert wird oder welchen Kultstatus Turnschuhe besitzen. Goldblum trifft Experten und Fachleute und erklärt die Welt in seinem unnachahmlichen Stil. Auf Disney+.

The Last Dance.

Sie gehört bereits zu den beliebtesten Netflix-Produktionen des Monats: Die Dokuserie "The Last Dance" schildert die letzte Saison von Michael Jordan bei der Basketballmannschaft Chicago Bulls. Das Jahr war 1997, damals standen die Bulls gerade davor, einen Threepeat einzufahren, also den dritten Meisterschaftstitel in Folge. Insgesamt hatte die Mannschaft fünf NBA-Titel in acht Jahren geholt. Die Stimmung war gut, jedoch wird die Saison bald von Spannungen innerhalb des Managements überschattet, und auch die Gewissheit naht, dass diese vom Coach Phil Jackson als "The Last Dance" genannte Saison die letzte Gelegenheit sein würde, den größten Spieler der Welt und seine tolle Mannschaft spielen zu sehen, und zwar in alter Form. All das zeichnet die Serie gewissenhaft und mit spektakulären, teils ungezeigten Archivbildern nach. Auf Netflix.

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers.

Jetzt ist die Saga komplett: Ab 4. Mai ist mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" auch das Finale der Sternenkrieger-Saga online auf Disney+ zu sehen. J. J. Abrams inszenierte dieses epische, letzte Kapitel der Saga, die bei Disney allerdings in allerlei Spin Offs und Serien weitergeht, etwa mit der Animationsserie "Star Wars Resistance", deren beide Staffeln ab Mai ebenfalls bei dem Streamingdienst angeboten werden. Auf Disney+.