Die gute Seite in der aktuellen Pandemiekrise hat Hollywoodstar Sharon Stone nun entdeckt. Sie sieht in der Coronakrise Chancen für die Evolution des Mannes. Seit die Männer in der Isolation selbst kochten und sich um sich selbst kümmern müssten, seien sie besänftigt, sagte die 62-Jährige der Illustrierten "Bunte" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. "Einige fangen sogar an, wie richtige Menschen zu sprechen."

Stone sagte, die Männer seien alle wie Tiger im Käfig. "Sie wollen raus, aber gleichzeitig sind sie gezwungen, über sich selbst und ihre Werte nachzudenken - Männer verändern sich gerade, sie sind nicht mehr ganz so crazy wie vorher."(apa/afp)