In Wiener Neustadt startet am 27. August die erste Ausgabe des "Netzhaut Ton Film Festival". An vier aufeinanderfolgenden Abenden stehen neben Filmvorführungen im Stadttheater und im Bürgermeistergarten auch musikalische Spaziergänge sowie Konzerte an. Das vollständige Programm für das ursprünglich im Juni geplante Festival soll am 6. August fixiert sein.

Für die Schauspielerin Katharina Stemberger und den Regisseur und Drehbuchautor Fabian Eder, die als Festivalleiter das Projekt am Mittwoch in Wien präsentierten, steht der Dialog im Fokus: Hauptpunkt sind fünf Double-Features aus jeweils einem Dokumentarfilm und einem Spielfilm zu einem bestimmten Thema. Diese umfassen unter anderem die gesellschaftliche Entwicklung in Großbritannien unter Berücksichtigung des Brexit, die Darstellung und Wahrnehmung der Frau seit den 1960er Jahren sowie Migration und Integration. Flankiert werden die Vorführungen von Diskussionsrunden mit Experten und Filmemachern. "Dadurch entsteht eine spannende Situation, die es meines Wissens nirgends sonst gibt", kündigte Eder an.

 Fabian Eder und Katharina Stemberger leiten das Festival.  - © c) Daniela Matejschek
 Fabian Eder und Katharina Stemberger leiten das Festival.  - © c) Daniela Matejschek

Unter den von Eder, Daniel Ebner, Sigrid Hadenius und Astrid Heubrandtner kuratierten Filmen sind im Rahmen eines eigenen Nachwuchsprogramms außerdem Streifen von Filmschulen zu sehen, viele davon Debüts von Regisseuren. Das Land Niederösterreich fördert laut Stemberger den Nachwuchs zudem mit einem eigenen Stipendium. Statt Fragerunden nach den Filmen soll es "Crossover und Musik" geben, bei denen die Stadt miteinbezogen und die Vorführungen im Stadttheater und im Bürgermeistergarten verbunden werden sollen.

"Wir dürfen in diesen vier Tagen die Musik gestalten", freute sich Klemens Lendl vom Wiener Duo Die Strottern. Am ersten Tag des Festivals soll das auf Film- und Fernsehmusik spezialisierte Orchester Velvet Elevator den Auftakt machen, am 29. August treten 5/8erl in Ehr'n auf. An den weiteren Tagen wird es musikalische Spaziergänge durch die Stadt geben, bei denen die Teilnehmer den Klängen über Funkkopfhörer lauschen sollen. "Man erlebt Musik und Stadt ganz anders", kündigte Lendl an.

Die beiden Festivalleiter hätten nach einem Kurzfilmdreh in den Kasematten die Stadt schätzen gelernt, erklärte Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP). So sei die Idee für das Festival geboren worden. "Ich bin überzeugt, dass mit dem Festival die Filmtradition in Wiener Neustadt neu aufkommen wird", sagte er. (apa)