Die US-Filmproduktionsgesellschaft MGM will sich einem Medienbericht zufolge zum Verkauf stellen. Das Unternehmen habe bereits Investmentbanken für eine potenzielle Transaktion beauftragt, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise. MGM sei auf Basis privat gehandelter Aktien und einschließlich Schulden rund 5,5 Milliarden Dollar wert (4,49 Milliarden Euro).

Das traditionsreiche Unternehmen, das ursprünglich unter dem Namen Metro-Goldwyn-Mayer firmierte, könnte für Bieter interessant sein, die nach Wachstum im Video-Streaming-Geschäft streben. Zu den bekanntesten Produktionen von MGM gehören unter anderem die James-Bond-Filme. MGM wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. (apa)