Die US-amerikanische Schauspielerin und Aktivistin Jane Fonda wird im Rahmen der Golden Globes für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Seit mehr als 60 Jahren ist Fona nun schon in Film, Fernsehen und Sozialprojekten aktiv. 

Die  Hollywood Foreign Press Association (HFPA), die die Golden Globes veranstaltet, erklärte, dass Jane Fonda den "Cecil B. deMille"-Award am 28. Februar verliehen bekommen wird.

Die Erklärung der Jury

 

"Ihr unbestreitbares Talent hat ihr das höchste Maß an Anerkennung eingebracht, und während ihr Berufsleben viele Wendungen genommen hat, ist ihr unerschütterliches Engagement, Veränderungen hervorzurufen, geblieben", sagte HFPA-Präsident Ali Sar in einer Erklärung.

Die 83-jährige Fonda gab 1960 ihr professionelles Debüt am Broadway und auf der Leinwand und wurde mit Filmen wie "Barbarella" und "Klute" und später "On Golden Pond" und "9 zu 5" einer der größten Filmstars der 1960er und 1970er Jahre. Ihre letzten Auftritte waren in der Netflix-Comedy-Serie "Grace and Frankie".

Sie entwickelte auch eine Stimme als politische Aktivistin, setzte sich in den 1970er Jahren gegen den Vietnamkrieg, 2003 gegen den Irakkrieg und im vergangenen Jahr mit wöchentlichen Protesten gegen die Gefahren der globalen Erwärmung ein.

Fonda, die Tochter des verstorbenen Regisseurs Henry Fonda und Schwester des verstorbenen Schauspielers Peter Fonda, hat zwei Oscars und sieben Golden Globes gewonnen.

Zu den früheren Preisträgern der Cecil B. deMille-Auszeichnungen zählen Oprah Winfrey, Meryl Streep, Sophia Loren, Tom Hanks und Robert De Niro.