Es gibt in den USA eine nicht kleine Gruppe an Jugendlichen, die sich zuallererst dem lieben Gott verpflichtet fühlt. Genau von diesen Menschen erzählt "A Week Away" von Roman White. Im gemeinsamen Sommercamp werden Lieder geträllert, es wird viel getanzt und viel von der Liebe zu Gott gesprochen. Das alles ist sehr fromm.

Da passt der mehrfach auffällig gewordene Teenager Will Hawkins (Kevin Quinn) zunächst nicht wirklich dazu, denn gerade erst hat er einen Streifenwagen gestohlen; als Konsequenz wird ihm die Wahl zwischen Jugendknast und christlichem Sommerlager gelassen; er wählt Letzteres und traut seinen Augen kaum, wie fröhlich und glücklich all diese glaubenden, jungen Menschen hier sind! Davon lässt sich Will schnell mitreißen, vor allem, als er um die Gunst von Avery (Bailee Madison) zu werben beginnt, in die er sich verliebt. Da gibt es aber einen Nebenbuhler, doch ein frommer Film wie "A Week Away" sorgt dafür, dass hier sogar die Bösewichte eigentlich ganz liebe Burschen sind. Kurz: Die Wohlfühlfaktorenfabrik wurde für diesen Film ordentlich ausgeschlachtet. Teenager, die gern Musicals schauen, kommen auf ihre Kosten. Spannende Charaktere mit Abgründen darf man sich nicht erwarten.