Das Wesen von Filmen mit versteckter Kamera ist, die Reaktion der Menschen auf die wahnwitzigen, irren Taten der Hauptfiguren einzufangen. Ganz in bester "Jackass"-Manier stolpern in "Bad Trip" die zwei besten Freunde Chris Carey (Eric André) und Bud Malone (Lil Rel Howery) durch einen chaotischen Film voller schräger Ideen, Pranks und Grauslichkeiten. Zum Beispiel gelangt der Arm von Chris schon mal in einen Smoothie-Maker und löst ein vermeintliches Blutbad aus. Die Blutfontänen schlagen alle Gäste in die Flucht (zu Hilfe kommt ihm keiner).

Nackt beim Saugen

Oder aber: Chris saugt sich mit dem Autostaubsauger sämtliche Kleidung vom Körper und steht plötzlich nackt vor der Angebeteten, die er schon zu Schulzeiten so unglaublich scharf fand. Genau diese Maria (Michaela Conlin) ist es, die die beiden quer durchs Land verfolgen, auf dass Chris ihr endlich sein Herz ausschütten kann. Die Buddies machen das im gestohlenen Auto von Chris’ Schwester (Tiffany Haddish), die gerade erst aus dem Knast entlassen wurde. Für etliche schockierende Pranks ist also genug Ausgangsmaterial vorhanden.

Was den Film aber nicht zum Qualitätsprodukt macht: Die Zeiten solcher albernen, pubertären und lächerlichen Späße schienen eigentlich vorbei, aber wer gerne zusieht, wie man im Plumpsklo versinkt, besoffen vom Dach fällt oder andere Leute ankotzt, der hat diesen Film verdient.