Auch die entwicklungspolitischen Film- und Dialogabende kommen heuer in die Wohnzimmer. Ursprünglich von 8. bis 10. April im Linzer Moviemento und bis 7. Mai an mehreren Orten in OÖ und im Cinema Paradiso in St. Pölten geplant, gibt es die Filme zum Thema "Fernsicht Afghanistan" nun ab 8. April online. Ab 18.30 Uhr gibt es mit "Klang der Glöckchen" eine scharfe Anklage gegen die in Afghanistan und anderen patriarchalen Ländern verbreitete Praxis der Pädophilie zu sehen.

Im Anschluss findet ein Gespräch mit der in Afghanistan geborenen Geschäftsführerin des Vereins Fivestones, Masomah Regl, und mit dem Islamwissenschafter und Orientalistikexperten der Universität Wien, Philipp Bruckmayr, statt. Ab 20.30 Uhr ist dann der oscarnominierte Animationsfilm "Der Brotverdiener/Breadwinner" zu sehen, berichtete der Veranstalter Welthaus Linz.

Die Folgetage bringen den Oscargewinner 2020, den Dokumentarfilm "Learning to Skateboard in a Warzone (If You're a Girl)", der sich mit der Arbeit des Empower-Projekts "Skateistan" in Kabul beschäftigt sowie "Schulen in Afghanistan" und die Österreichpremiere des Spielfilms "The Orphanage/ Kabul Kinderheim" der afghanischen Regisseurin Shahrbanoo Sadat.