Night in Paradise. Ein Film noir des südkoreanischen Regisseurs Park Hoon-jung, dessen Premiere beim Festival von Venedig im Vorjahr stattfand, und der nun pandemiebedingt direkt auf Netflix gelandet ist: Der Kriminelle Tae-gu will sein Leben als Verbrecher hinter sich lassen, um sich um seine kranke Schwester und seinen Neffen kümmern zu können. Doch beide werden ermordet, und zwar von jemandem, der es auf Tae-gu abgesehen hat. Tae-gu begibt sich darauf hin auf einen blutigen Rachefeldzug, tötet den Boss einer verfeindeten Gang und flüchtet auf die Insel Jeju. In diesem Paradies begegnet er allerdings seinem Schicksal. Auf Netflix.

Der größte Kunstraub der Geschichte. Eine vierteilige Doku-Reihe, die den größten Kunstraub der Geschichte untersucht: An einem Wochenende rund um den St. Patrick‘s Day im Jahr 1990 wurden etliche Gemälde unter anderem von Vermeer oder Rembrandt aus dem Isabella Stewart Gardner Museum in Boston gestohlen. Regisseur Colin Barnicle rollt den Fall umfassend neu auf und befasst sich mit den Spuren, Hinweisen und Misserfolgen auf der Suche nach dem wertvollen Diebesgut in diesem bis heute ungeklärten Kriminalfall. Auf Netflix.

Black Water: Abyss. Eine Gruppe von Freunden macht sich auf, ein abgelegenes Höhlensystem im Norden Australiens zu erforschen. Doch die Expedition ist nicht mit Glück gesegnet: Einerseits zieht ein mächtiges Unwetter auf, das dazu führt, dass die Höhle langsam mit Wasser vollläuft, andererseits bringt das Wasser auch jede Menge Krokodile mit sich, die sich als besonders hungrig erweisen. Dieser Action-Schocker von Andrew Traucki ist das Sequel des vor 13 Jahren erschienenen Vorgängers "Black Water", das Traucki damals mit David Nerlich realisiert hatte. Diesmal traut sich Traucki alleine an die Umsetzung des Thrillers aus der Kategorie Survival Horror. Auf Amazon Prime Video.