Es wird jetzt wieder sehr speziell, und zwar für die Fans der Marvel-Filme und -Serien: Mit "Loki" steigt ab sofort eine neue Marvel-Serie auf Disney+ in den Ring, die noch mehr Stoff rund um die Actionhelden liefert. Es ist bereits die dritte Serie, die an "Avengers: Endgame" anknüpft und zeigt, wie die Marvel-Welt sich nach diesem Film von 2019 verändert. Die beiden anderen Serien "WandaVision" und "The Falcon And The Winter Soldier" sind kürzlich ebenfalls auf Disney+ angelaufen.

Alles dreht sich um den windigen Adoptivbruder des Donnergotts Thor: Als Loki ist hier einmal mehr Tom Hiddleston zu sehen. Loki ist ein Bösewicht, dem das Publikum nicht böse sein kann, seit er 2011 erstmals in "Thor" auf der Leinwand zu sehen war. Jetzt hat er gar seine eigene Serie bekommen: In "Avengers: Endgame" sah man, wie sich der "Gott des Unfugs" während einer Zeitreise der Avengers in die Vergangenheit mit dem Tesserakt - einem Infinity-Stein - aus dem Staub macht. Genau an dieser Stelle beginnt die Serie, die wie üblich für Marvel-Verhältnisse nichts an Opulenz vermissen lässt. Dennoch muss man sich die Frage stellen, ob die Figuren des Marvel-Universums wirklich so viele Handlungsstränge und Facetten hergeben, wie sie Disney derzeit aus ihnen herauspresst.