The Human Voice. In Pedro Almodóvars 30-minütigem Kurzfilm ist Tilda Swinton zu erleben, wie sie auf ihren Ex-Geliebten wartet, dieser sie aber einfach sitzen lässt. Also heißt es: warten. Drei Tage lang. Dabei wird sie vom Hund des Mannes verwundert beobachtet, wie sie unterschiedliche Gemütszustände durchlebt. "The Human Voice" wird von einem 45-minütigen Interview mit Almodóvar und Swinton begleitet.

Die Addams Family 2. Die Kinder der Addams Family werden erwachsen - und die ganze Familie kämpft mit deren Pubertät. Außerdem ist ein Bösewicht der Familie auf den Fersen, ein rasant animierter Roadtrip von den Niagara-Fällen bis nach Kalifornien nimmt seinen Lauf.

Ein Junge namens Weihnacht. Autor Matt Haig erzählt, wie aus einem schüchternen Buben der sagenhafte Weihnachtsmann wird. Regisseur Gil Kenan hat das fantasievolle und warmherzige Buch mit Maggie Smith und Jungschauspieler Henry Lawful verfilmt.

Eiffel in Love. Regisseur Martin Bourboulon erzählt vom Bau des Eiffelturms, für den der gefeierte Ingenieur Gustave Eiffel (Romain Duris) verantwortlich zeichnet, und von seiner Beziehung zu seiner verloren geglaubten Jugendliebe Adrienne Bourgès ("Sex Education"-Star Emma Mackey).

Platzspitzbaby - Meine Mutter, ihre Drogen und ich. Pierre Monnard erzählt von der elfjährigen Mia und ihrer drogensüchtigen Mutter, die sich in einem Städtchen nahe Zürich durchzuschlagen versuchen. Vor der Härte des Alltags flieht Mia in eine Fantasiewelt zu ihrem imaginären Freund.

Wheel of Fortune and Fantasy. Der japanische Regisseur Ryusuke Hamaguchi ("Asako") erzählt kurze Episoden aus dem Leben dreier Frauen.

Pitbull. Polnischer Thriller um den Polizeichef Gebels, der sich mit einem Bombenbauer und Entführer konfrontiert sieht. Sein Sohn bricht indes mit seinen Freunden in unzählige Villen ein.