Drei wohlhabende, bürgerliche Familien, die in einem Gebäude leben, in dem Pflanzen den Eingang elegant schmücken. Aber in Ordnung ist hier gar nichts: Hinter den gepanzerten Türen ist das Leben voller Probleme, die Nanni Moretti der Reihe nach und in Episoden vertieft: Im ersten Stock leben Lucio (Riccardo Scamarcio), Sara (Elena Lietti) und ihre siebenjährige Tochter Francesca. Nachbar Renato (Paolo Graziosi), passt oft auf das Kind auf. Eines Abends verschwindet Renato für viele Stunden mit dem Kind. Lucio befürchtet, dass seiner Tochter etwas Schreckliches zugestoßen ist. Im zweiten Stock lebt Monica (Alba Rohrwacher) und kämpft mit ihren ersten Schwangerschaftserfahrungen. Dora (Margherita Buy) und ihr Mann Vittorio (Nanni Moretti) sind Richter. Ihr 20-jähriger Sohn Andrea (Alessandro Sperduti) überfährt betrunken eine Frau und tötet sie. Verzweifelt bittet er seine Eltern, ihn aus dem Gefängnis zu holen. Aber die Eltern finden, dass der Sohn für die Tat büßen muss.

Mit "Drei Etagen" adaptierte Nanni Moretti den Roman "Über uns" des israelischen Autors Eshkol Nevo. Der Stoff um Schuld, Liebe und Vergebung wäre ob seiner Fülle besser als Miniserie geeignet gewesen. Moretti überfrachtet sein Drama daher etwas, vor allem, weil sich die Episoden des Films über zehn Jahre erstrecken, was ihnen in der Kürze von 120 Minuten Laufzeit zu wenig Raum gibt.