Die britische Schauspielerin Daisy Edgar-Jones wird bei der 75. Ausgabe des Locarno Filmfestivals mit dem Ehrenpreis Leopard Club Award ausgezeichnet. Sie wird heuer in der Hauptrolle von "Der Gesang der Flusskrebse" (im Original "Where the Crawdads Sing", Kinostart in Österreich am 19. August) zu erleben sein.

Weltweit einen Namen gemacht hat sich Daisy Edgar-Jones bereits mit der Hauptrolle in der Serie "Normal People" (2020), die auf dem gleichnamigen Roman von Sally Rooney basiert. Als eine "der hervorragendsten Schauspielerinnen ihrer Generation" lobten sie die Verantwortlichen des Locarno Filmfestivals in einer Mitteilung von Donnerstag.

Edgar-Jones' Talent sei auf den Theaterbühnen "aufgeblüht" und habe sich "zwischen Fernsehen und Kino gefestigt", lässt sich Giona A. Nazzaro, künstlerischer Leiter des Locarno Filmfestivals, zitieren. Sie ziehe die Aufmerksamkeit des jüngeren Publikums auf sich und sei "ein Versprechen für die Zukunft", so Nazzaro.

Der Leopard Club Award, der nach dem offiziellen Förderverein des Festivals benannt ist und seit 2008 vergeben wird, soll ihr am 5. August auf der Piazza Grande verliehen werden. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger sind Kasia Smutniak im Vorjahr sowie Hilary Swank, Meg Ryan, Faye Dunaway, Mia Farrow und Adrien Brody. Die 75. Ausgabe des Locarno Filmfestivals dauert von 3. bis 13. August. (apa/sda)