• vom 08.02.2001, 00:00 Uhr

Film

Update: 07.04.2005, 16:53 Uhr

Tiger & Dragon (Wo hu zang long-Crouching Tiger, Hidden Dragon)




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Lona Chernel

  • USA/China 2000
  • Regie: Ang Lee
  • Mit: Michelle Yeoh. Zhang Ziyi, Cheng Pei Pei, Chow Yun Fat

Ang Lee, der 1954 in Taiwan geborene, seit 1978 in Amerika lebende chinesische Regisseur, dem wir so unterschiedliche Filme wie "Sinn und Sinnlichkeit" und "Der Eissturm" verdanken, präsentiert hier mit seinem neuesten Streifen ein faszinierendes, ein atemberaubendes Märchen für Erwachsene. Lee griff zurück auf alte Mythen seiner Heimat und verpackte sie in den Stil der Martial-Arts-Filme.


Ungewöhnlich für dieses Genre ist, dass er zwei Frauen in den Mittelpunkt stellte. Reizvoll, dass sich hinter all diesen hinreißend choreographierten Schwertkämpfen Liebesgeschichten verbergen. So wirkt diese ganze so fremdartige, teilweise sehr aggressive Geschichte auch ungemein berührend, ja zärtlich und poetisch. Eine Mischung, wie sie in dieser Art wohl bei uns nicht möglich wäre. Ein Spiel von Sein und Schein, ein Spiel voll Tollkühnheit und Zartheit, gekleidet in vergeistigte Übersinnlichkeit.

Lee folgte mit diesem Film den Träumen seiner Kindheit, und es war für ihn bewegend, dass er ihn in China drehen konnte. Eine Rückkehr zu den Wurzeln, die es ihm ermöglichte, eine sehr gegensätzliche, undurchschaubar scheinende Welt auch für Nichtasiaten ein ganz klein wenig verständlich zu machen.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2001-02-08 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-07 16:53:00

Spider-Man: A New Universe

Spidermänner und Spiderfrauen

Miles Morales (links) ist der neueste Spider-Man im Heldenverbund, flankiert vom Original und der Spider-Gwen. - © Sony Pictures Ein Spider-Man allein genügt nicht, es sollen mehrere sein, die aus verschiedenen Dimensionen nach New York kommen... weiter




Filmkritik

Neue Filme in Kürze

Komplexe Kritik am Kapitalismus (fan) Eine militante, geheim agierende Umweltaktivistin betätigt sich unnachgiebig mit Guerilla-Aktionen... weiter




RBG

Ruth Bader Ginsburg im bewegenden Filmporträt

Harvard in den 1950ern. Der Dekan fragte neun Studentinnen, die sich einen Platz unter 500 Männer erkämpft hatten: "Wie können sie es rechtfertigen... weiter





Werbung



Kommentar

Un-Populist grüßt Populist

Leitartikel Baumgartner Bernhard - © WZ / Thomas Seifert In den USA und in Großbritannien wird den Menschen gerade sehr anschaulich vor Augen geführt, was es in der harten Realität bedeutet... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Harald Schmidt, Michael Niavarani und ihre Prostata
  2. Die neue Einstimmigkeit
  3. Saftiger Hexenschmaus
  4. b + s
  5. Philharmoniker begeistern unter Riccardo Muti
Meistkommentiert
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. Die neue Einstimmigkeit
  3. ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu
  4. Posthume Resterampe
  5. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Quiz




Werbung