Im Oktober wird es vor der "Viennale" jede Menge Filmschauen geben. Etwa die "Video & Filmtage" im Cinemagic (6. bis 10. Oktober), wo man dem jungen Kurzfilm den roten Teppich ausgerollt. Nachwuchsfilmer bis 22 Jahre stellen sich dem Urteil von Publikum und Jury. Das Festivalkino findet sich dabei wieder im Cinemagic in der Urania. (Infos: www.videoundfilmtage.at).

Die "Japanischen Filmtage" in Wien (6. bis 12. Oktober) gehen zum sechsten Mal über die Bühne: Im Filmcasino sind dabei wieder wichtige Werke des aktuellen japanischen Kinojahres zu sehen - quer durch alle Genres. Als Eröffnungsfilm läuft Emma Kawawadas ungewöhnliches Drama "My Small Land" über eine junge Kurdin in Japan. In den folgenden Tagen sind 26 weitere Arbeiten zu erleben, darunter der aktuelle japanische Oscarkandidat "Plan 75" von Regisseurin Chie Hayakawa oder als Leckerbissen der Stummfilm "A Page Of Madness" aus 1926 mit Livevertonung durch das Kollektiv Okabre (www.japannual.at).

Beim "Youki - Jugend Medien Festival" in Wels (11. bis 15. Oktober) steht der Nachwuchs bis 27 Jahre im Fokus: Hierfür wurden 800 eingereichte Arbeiten gesichtet und 79 davon in zehn Wettbewerbsschienen gepackt, die im Programmkino Wels gezeigt werden (www.youki.at).

Das Innsbrucker "Nature Film Festival" (15. bis 18. Oktober) bringt zum 21. Mal einen brandaktuellen ökologischen Diskurs über die Umwelt und den Klimawandel auf die Leinwand. Im Metropol Kino rittern dabei 41 Filme um die Preise des Festivals. Und obendrauf gibt es Naturführungen zu Almen, Radl- und Kletterworkshops sowie Ausstellungen (www.inff.eu).