Eine Berglandschaft tief in flockigen, weißen Schnee (nicht in den braunen Gatsch in den Städten) getaucht, eine Tasse heißen Tee in der Hand (heißer Kakao tut’s auch), ein Kaminfeuer im Hintergrund und viel Weihnachtsdeko, dazu setzt träumerische Hintergrundmusik ein, die weihnachtlich anmutet: Und dann noch Lindsey Lohan, die nüchtern und drogenfrei zu lächeln scheint. Nein, es ist nicht eine Traumwelt, oder zumindest nur teilweise. Welcher Teil jedoch reine Fiktion ist, wird an dieser Stelle nicht erwähnt und liegt im Ermessen des Lesers.

Immer auf der Suche nach Liebe

Nun zurück zu Lindsay Lohan, die nach ihren medial ausgeschlachteten Eskapaden tatsächlich wieder vor der Kamera steht: "Falling for Christmas" zeigt Netflix als einen seiner diesjährigen neuen Weihnachtsfilme. Irgendwie kommt einem die Geschichte schon oftmalig verfilmt vor, aber egal, es ist ja Weihnachten: Lindsay Lohan ist darin eine frisch verlobte, verwöhnte Hotelerbin, die bei einem Skiunfall das Gedächtnis verliert und sich in der Vorweihnachtszeit in der Obhut eines attraktiven, hart arbeitenden Pensionsbesitzers (Chord Overstreet) und seiner altklugen Tochter wiederfindet. Dieser Film ist natürlich nur einer von zahlreichen, denn dass das Fest der Liebe auch Ausgangspunkt romantischer Filme ist, versteht sich von selbst und wird bei allen Streamingdiensten besonders forciert.

So gibt es auf Netflix ferner mit "Chrismas with you" eine Liebesgeschichte rund um den Popstar Angelina (Aimee Garcia), die vor ihrem Dasein in eine - richtig geraten - Kleinstadt flüchtet. Oder "The Noel Diary": Darin kommen sich der Bestsellerautor Jake Turner (Justin Hartley) und Raches (Barrett Doss) näher, denn es verbinden sie Geschehnisse der Vergangenheit. Und in der ersten italienischen Weihnachtsserie von Netflix "Ich hasse Weihnachten" spielt Pilar Fogliati eine junge Frau auf der Suche nach der großen Liebe.

Wer keine Lust auf Romantik hat, ist mit "Who Killed Santa? A Murderville Murder Mystery" bestens unterhalten: Der erfahrene Mordermittler Terry Seattle (Will Arnett) ist zurück und bekommt es mit einem besonders heiklen Fall zu tun. Mit der prominenten Unterstützung von Jason Bateman und Maya Rudolph muss er herausfinden, wer den Weihnachtsmann ermordet hat. Die Promis haben jedoch kein Drehbuch. Auch die neue Animations-Variante von Dickens’ Weihnachtsgeschichte "Scrooge - ein Weihnachtsmusical" ist sehenswert.

Gar nicht friedlich

Amazon prime zeigt neben den altbekannten Weihnachtsfilmen wie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - in beiden Versionen, nämlich der aus 1974 und 2021 - einige Weihnachtseigenproduktionen: "Friedliche Weihnachten" erzählt in sechs Episoden von zwei Familien, die unverhofft Weihnachten in den Zillertaler Alpen zusammen feiern. In der ganz und gar nicht friedlichen Serie sind bekannte deutsche Schauspieler wie Uwe Ochsenknecht und Esther Schweins zu sehen. "Weihnachtsgeschenke von Tiffany" wiederum ist eine der typischen romantischen Weihnachtsgeschichten rund um die Liebe mit Zoey Deutch, Shay Mitchell und Ray Nicholson. Und "Weihnachten bei dir oder bei mir" ist eine britische Filmkomödie mit Asa Butterfield und Cora Kirk.

Will Farrell und Ryan Reynolds

Apple TV+ bringt ein besonderes Highlight für Will-Ferrell- und Ryan-Reynolds-Fans: "Spirited" ist die 2022er-Neuauflage der klassischen Dickens-Geschichte und wurde, halb Musical, halb Komödie, mit den beiden Hollywoodstars von Regiesseur Sean Anders verfilmt. Außerdem sehr empfehlenswert auf Apple TV+: die Weihnachtsfolge von "Ted Lasso" (Staffel zwei, Folge vier).

Und dann gibt es noch Disney+, der zu Weihnachten zur Höchstform - weniger für romantisch veranlagte Erwachsene als für Kinder - aufläuft: Da gibt es etwa "Santa Clause - die Serie", die nach den drei erfolgreichen Filmen mit Tim Allen heuer startet. Oder "Verwünscht nochmal" für jung gebliebene Romantiker: Die Fortsetzung des erfolgreichen Klassikers "Verwünscht" aus dem Jahre 2007 mit Patrick Dempsey spielt halb im Zeichentrick- bzw. Animationsland und halb in der realen Welt. Für alle Marvel-Fans steht "Guardians of the Galaxy - Weihnachts-Special" auf dem Programm. Die Superhelden feiern Weihnachten und machen sich auf den Weg zur Erde, um für Peter Quill das beste Geschenk zu finden. Das stellt sich als gar nicht einmal so einfach heraus. Zu diesen neuen Filmen und Serien gibt es noch unzählige Goofy-, Mickey- und viele andere Zeichentrickfiguren in Geschichten rund um Weihnachten auf Disney+.

Das Patschenkino mit Tee, Kamin, Weihnachtsbeleuchtung und vor allem Keksen kann losgehen!