• vom 03.08.2004, 00:00 Uhr

Film

Update: 30.03.2005, 12:56 Uhr

Er war der Schrammel im "Kottan"

Curth Tichy ist tot




  • Artikel
  • Lesenswert (26)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Der Wiener Schauspieler Curth Anatol Tichy ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 28. Juli, nur wenige Tage vor seinem 81. Geburtstag, in Salzburg verstorben.

Tichy war ab den 60er Jahren am Burgtheater engagiert, wo er mit Beginn der Direktion Peymann im September 1986 in Pension ging. Das Begräbnis wird am 11. August in Salzburg stattfinden.

Tichy wurde am 7. August 1923 in Wien geboren, absolvierte 1944 bis 1946 das Reinhardt-Seminar und begann seine Karriere in Salzburg und am Wiener Theater im Café Parkring. Er spielte in Kaiserslautern, Bielefeld, Lübeck und Hamburg, ehe er an die Burg wechselte. Im Fernsehen war er immer wieder zu sehen: Vor allem durch populäre Serie "Kottan ermittelt" wurde er unvergesslich. Er war in den Folgen 1 bis 19 der Assistent Alfred Schrammel. In der Serie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" hatte er ebenso Auftritte wie in der "Familie Merian". n




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2004-08-03 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-03-30 12:56:00

Spider-Man: A New Universe

Spidermänner und Spiderfrauen

Miles Morales (links) ist der neueste Spider-Man im Heldenverbund, flankiert vom Original und der Spider-Gwen. - © Sony Pictures Ein Spider-Man allein genügt nicht, es sollen mehrere sein, die aus verschiedenen Dimensionen nach New York kommen... weiter




Filmkritik

Neue Filme in Kürze

Komplexe Kritik am Kapitalismus (fan) Eine militante, geheim agierende Umweltaktivistin betätigt sich unnachgiebig mit Guerilla-Aktionen... weiter




RBG

Ruth Bader Ginsburg im bewegenden Filmporträt

Harvard in den 1950ern. Der Dekan fragte neun Studentinnen, die sich einen Platz unter 500 Männer erkämpft hatten: "Wie können sie es rechtfertigen... weiter





Werbung



Kommentar

Gerechtigkeit durch Milliarden

Manchmal kann es schnell gehen. Es ist nicht lange her, da wurde auch an dieser Stelle beklagt, dass im zeitgenössischen Kino vor allem Männer... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Posthume Resterampe
  2. Die neue Einstimmigkeit
  3. "Euryanthe" als packendes Kammerspiel
  4. Die Stadt als Spielwiese
  5. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
Meistkommentiert
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. "Die Weißwurst muss dir freundlich gesinnt sein"
  3. Die neue Einstimmigkeit
  4. ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu
  5. Mogli im Netflix-Dschungel

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Quiz




Werbung