• vom 27.01.2012, 18:52 Uhr

Film

Update: 15.01.2014, 10:33 Uhr

Hollywood

Wie man einen Oscar gewinnt




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief





Hoffen auf den Star-Effekt
In diesem Jahr war das Filmprogramm in Sundance voll mit spekulativer Filmware: In "The Surrogate" setzt Regisseur Ben Lewin auf den in "Martha Marc May Marlene" und dem Oscar-prämierten "Winter’s Bone" erprobten Bösewicht John Hawkes. Auch etablierte Filmemacher mögen den Hype der Indie-Szene. Spike Lee und Stephen Frears stellten ihre neuen Filme in Sundance vor: Lees "Red Hook Summer" und Frears "Lay the Favorite", eine Gambler-Komödie mit Bruce Willis und Catherine Zeta-Jones. Große Namen erhöhen die Chancen auf eine landesweite Veröffentlichung: In den Nachwehen räudiger Komödien wie "Bridesmaids" setzt Regisseurin Leslye Headland in "Bachelorette" deshalb auf Kirsten Dunst, Will Ferrell produzierte. "Arbitrage" wiederum nennt sich ein zeitgeistiger Finanz-Thriller von Nicholas Jarecki mit den Stars Richard Gere und Susan Sarandon.

Vielleicht sind unter diesen Filmen bereits die Oscar-Anwärter von 2013 - nicht selten schaffen es Filme von Park City nach Hollywood, in den letzten Jahren waren das etwa "Winter’s Bone", "Blue Valentine", "Precious" oder "The Kids Are All Right". James Marsh, Regisseur der Doku "Man on Wire", die 2008 mit dem Oscar ausgezeichnet wurde und zuvor in Sundance Premiere hatte, bezeichnet das Festival als "den Beginn für das Dasein eines Films in Nordamerika". Auch die oscarnominierte Doku "Super Size Me" begann ihren Siegeszug in Park City. Durchaus mit Hintergedanken, wie Regisseur Morgan Spurlock zugab: "Ich probe ja nicht nur zum Spaß unter der Dusche meine Oscar-Rede und halte dabei eine Shampoo-Flasche hoch".

Vielleicht zahlt sich das Üben für Spurlock mit seinem neuen Film "The Greatest Movie Ever Sold" aus, eine Doku über Product Placement in Filmen. Spurlock weiß schon allein aus der Arbeit zu diesem Film: Es kommt nicht auf Glück und Qualität an, nur auf den richtigen Verkaufstrick.

zurück zu Seite 1




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2012-01-27 15:47:05
Letzte Änderung am 2014-01-15 10:33:15


Joy

"Madame" ist gnadenlos

Die Prostituierte Joy (Joy Alphonsus) steht schon länger aufs Wiens Straßenstrich. Sie wurde aus Nigeria nach Österreich gebracht, ihre Zuhälterin... weiter




Fahrenheit 11/9

Gegenwind für Donald Trump

Trumps Amerika zwischen Coca Cola und Waffenverliebtheit: Michael Moore untersucht in "Fahrenheit 11/9" diese Befindlichkeit. - © Polyfilm Nach dem Abgang von George W. Bush sind dem dokumentarischen Polemiker Michael Moore beinahe die Themen für seine provokanten Filme ausgegangen; nach... weiter




Neu im Kino

Neue Filme in Kürze

Besondere Frau (fan) Ein Jahr nach dem Tod der humanitär engagierten Ute Bock kommt die dritte Doku ihres Ex-Schwagers Allahyari ins Kino... weiter





Werbung



Kommentar

Auch ein Ei kann die Welt retten

Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung". Zur Spitze hin werden die feinen braunen Flecken auf der beigen Grundierung weniger. Die Spitze selbst ist gänzlich Sprenkel-frei... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Madame" ist gnadenlos
  2. Das Fürchten nicht gelernt
  3. Gegenwind für Donald Trump
  4. Viel Luft nach oben in der Engelsburg
  5. Banksy im Dino-Gebrüll
Meistkommentiert
  1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
  2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
  3. Roman unter Wahrheitspflicht
  4. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  5. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913

Quiz




Werbung