Linz. Isabella Rossellini klärt am Samstag das Publikum im Linzer Posthof über das Liebesleben diverser Fische, Weichtiere oder Insekten auf. Die "Green Pornos" starteten 2008 als Kurzfilmserie für das Sundance Filmfestival. Zum 30. Geburtstag des Linzer Posthofs in diesem Jahr gibt Rossellini ihre Nachhilfestunden in Sachen tierischer Sex erstmals auch auf der Bühne.

Die im Posthof gezeigte Fassung ist als Mischung aus Doku-Filmabend und "theatralem Seminar" konzipiert. Rossellini zeigt mit vollem Körpereinsatz die vielfältigen und oft bizarr anmutende Sexualpraktiken im Tierreich. Egal, ob es sich um einen Wal mit einer Zwei-Meter-Erektion, Fischorgien oder Sado-Maso-Schnecken handelt - die Zuseher erwartet eine unterhaltsame Biologie-Stunde.