• vom 26.05.2017, 19:52 Uhr

Film

Update: 30.04.2018, 15:12 Uhr

Filmfestival Cannes

Sofia Coppola: Eifersucht im Mädchenpensionat




  • Artikel
  • Lesenswert (11)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Greuling

  • Mit "The Beguiled" stellte Coppola ihren neuen Film mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Elle Fanning in Cannes im Wettbewerb vor.

Elle Fanning und Kirsten Dunst. - © Katharina Sartena

Elle Fanning und Kirsten Dunst. © Katharina Sartena

Caolin Farrell, Kirsten Dunst, Elle Fanning und Sofia Coppola. 

Caolin Farrell, Kirsten Dunst, Elle Fanning und Sofia Coppola. © Katharina Sartena Caolin Farrell, Kirsten Dunst, Elle Fanning und Sofia Coppola. © Katharina Sartena

Sofia Coppola ist mit "The Beguiled" ("Die Verführten") in den Wettbewerb um die Goldene Palme gezogen, und die Filmkritiker, die in Cannes ihre ersten Urteile nach dem Pressescreening abgaben, waren sich einig: Seit "Lost in Translation" hat Coppola keinen so gelungenen Film mehr gedreht.

Die Geschichte nach einem Roman von Thomas Cullinan, die bereits 1971 mit Clint Eastwood verfilmt wurde, dreht sich um eine Mädchenschule im Jahr 1864, zur Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges. Damals war diese Schule ein Hort für viele junge Frauen, die dort Schutz vor den Kriegswirren fanden. Als eines Tages ein verwundeter Soldat in die Schule gebracht wird, wo man ihn gesundpflegen will, gerät das sensible Gefüge unter den Mädchen außer Kontrolle. Denn viele von ihnen erliegen dem Charme des smarten Soldaten, und es kommt zu Neid, Eifersucht, Missgunst und erotischen (Macht-)Spielchen.

Coppola inszeniert all das mit einer erfrischenden Geradlinigkeit; sie kommt in diesem kammerspielartigen Thriller schnell auf den Punkt. Der Plot ist energiegeladen und verträgt auch die gute Brise Humor, die Coppola einarbeitet. Dank der Besetzung mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst, Colin Farrell und Elle Fanning entsteht hier auch noch großes Star-Kino.

"Im Kern geht es in meinem Film um Themen, die damals wie heute aktuell sind, das ist relativ unabhängig von der Zeit", findet die 46-jährige Regisseurin. "Es geht um den Kampf zwischen Männern und Frauen, und der ist nach wie vor sehr aktuell". Vor allem, weil Frauen in vielen Bereichen unterrepräsentiert seien.

Coppola und auch ihr Star Nicole Kidman zielen mit solchen Aussagen auch in Richtung des Filmfestivals von Cannes, das in seiner nunmehr 70. Ausgabe immerhin drei Filme im Wettbewerb (von 19 Filmen insgesamt) zeigt, die von Frauen inszeniert wurden: Neben Coppola sind das die neuen Arbeiten von Naomi Kawase und Lynne Ramsay. Dennoch: "In 70 Ausgaben des Cannes-Festivals gab es mit Jane Campion nur eine Frau, die jemals die Goldene Palme gewonnen hat", wunderte sich Frankreichs Schauspielikone Isabelle Huppert kürzlich am Rande des Festivals. "Mehr muss man dazu gar nicht sagen".





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-05-26 19:53:26
Letzte Änderung am 2018-04-30 15:12:07


Foxtrot

Die auf der Stelle treten

Die israelische Armee steht im Mittelpunkt von Samuel Maoz’ aufwühlendem Drama "Foxtrot". - © Polyfilm Die zwei Soldaten, die bei Michael (Lior Ashkenazi) und Dafna Feldman (Sarah Adler) klingeln, werden gleich schlechte Nachrichten überbringen... weiter




Filmstart

Klischee-Parade

Hausfrau und Mutter Deanna (Melissa McCarthy) möchte mit einem College-Abschluss ihr Selbstwertgefühl verbessern. - © Warner Bros Ganz ehrlich, wer will schon mit seiner Mutter eine Party feiern, die über Familien-Geburtstagsfeste hinausgeht? Und gar an der Uni und im Campus... weiter




Filmkritik

Wie man das Sterben plant

Zwei Schwestern: Ines (Alicia Vikander, links) begleitet Emilie (Eva Green) während ihrer letzten Lebenstage in der Sterbeklinik. - © Filmladen Mitten im Wald, gut versteckt und nur per Hubschrauber zu erreichen, liegt das malerische Anwesen, in dem die beiden Schwestern Ines (Alicia Vikander)... weiter





Werbung



Kommentar

Kaffee mit Tee, bitte!

Kaffee mit Tee ist das neue Trendgetränk! Also, jetzt, im Moment, noch nicht, aber es wird es werden, und wer heute in entsprechende Kapseln und... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Im Waggon zum Schützengraben
  2. Die Bücher für den Sommer
  3. Gib das Schauferl her!
  4. Eine Ohrenweide
  5. achtung!
Meistkommentiert
  1. achtung!
  2. Aufmüpfig, nicht getröstet!
  3. "Eine große Frau mit Haltung"
  4. Erhabenes inmitten der Weinreben
  5. Süßes Ableben

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976. Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 

Quiz




Werbung