• vom 22.11.2007, 15:06 Uhr

Film

Update: 22.11.2007, 15:10 Uhr

Top Kino




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





(fan) Anlässlich des bevorstehenden 60. Jahrestages der Gründung des Staates Israel werden unter dem Titel "Israel in den Augen lokaler FilmemacherInnen" vierzehn sehr unterschiedliche Dokumentarfilme im Top Kino gezeigt. Ziel ist, die diffizilen gesellschaftlichen Bereiche durch andere als von Medien geprägte Bilder zu betrachten, um Blickwinkel und Weitsicht zu sensibilisieren. Zu Themen wie Siedlungspolitik oder palästinensische Flüchtlinge sind einfühlsame, persönliche Beiträge zu sehen. Wie die palästinensischisraelische Coproduktion "The Inner Tour" von Raanan Alexandrowicz.


Ein lebensnahes Beispiel eröffnet die Schau: Regisseur Nissim Mossek begleitete in seinen Film "Shalom Abu Bassem" 18 Jahre lang zwei Nachbarn aus der Haladiya Straße in Jerusalem. Der jüdische Siedler Danny Robbins war 1986 gerade aus New York angekommen, der damals 57-jährige Hummushändler Abu Bassem hatte sein ganzes Leben dort verbracht. Zwar wollten sie in Frieden miteinander auskommen, doch Gegensätze und Vorurteile brechen immer wieder durch. Diese und andere Arbeiten Mosseks werden, unter Anwesenheit des Regisseurs, zur Diskussion gestellt. Zu den Debatten meint der Veranstalter: "Diese können nicht ohne Bedeutungsverschiebung von einem Kontext in einen anderen verschoben werden. Dies gilt insbesondere, wenn für israelisches Publikum produzierte, regierungskritische Filme in Wien gezeigt werden. Die Veranstaltung schafft den Rahmen, kritische filmische Positionen aus Israel in einer historisch vorbelasteten Stadt wie Wien sinnvoll zeigen zu können."

"Israel in den Augen lokaler FilmemacherInnen" von 22. bis 25. November im Top Kino, 1060 Wien, Rahlgasse 1, Tel.: 208 30 00, www.topkino.at



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2007-11-22 15:06:38
Letzte Änderung am 2007-11-22 15:10:00

Filmkritik

Von Tanz und Terror

Dakota Johnson spielt eine junge amerikanische Tänzerin im Berlin des Jahres 1977. - © Amazon Studios Der Begriff Remake ist im Mainstream inzwischen die Auszeichnung für größtmögliche Phantasie- und Ideenlosigkeit. Das gilt allerdings nicht für die... weiter




Filmstarts

Neu im Kino

Die Frau als Gefahr (vf) Auch wenn der Filmtitel "#Female Pleasure" vielleicht etwas Schlüpfriges vermuten lässt, ist es genau dieser Widerspruch... weiter




Filmkritik

Macht den Reinblütigen!

Der zweite von fünf Teilen der "Phantastischen Tierwesen" spielt im Jahre 1927. Zuvor wurde der Zauberer Grindelwald enttarnt und festgenommen... weiter





Werbung



Kommentar

Helga Beimer gibt auf

Es ist ein Schock, der nur damit vergleichbar wäre, wenn der ORF den "Moneymaker" einstellen würde. Am Freitag wurde bekannt, dass die ARD gedenkt... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Ursprung der Wiederholung
  2. Zerrbild der Ideenträger
  3. Im Inselreich der Affekte
  4. Die Tiefe des Meeres im Krieg
  5. Die Nestroy-Preise wurden verliehen
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  4. Venus, Warhol oder Papagei
  5. Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.

Quiz




Werbung