• vom 04.10.2017, 12:54 Uhr

Film

Update: 04.10.2017, 12:56 Uhr

Zwist

Dritter "Sex an the City"-Kinofilm kommt nicht zustande




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Ärger zwischen Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker.

Es gibt Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52).

Es gibt Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52).© APAweb/AFP, Shaun Curry Es gibt Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52).© APAweb/AFP, Shaun Curry

New York. Wegen der geplatzten Fortsetzung der "Sex and the City"-Reihe gibt es Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52). Parker, die bei den ersten beiden Kinofilmen auch als Produzentin mitwirkte, hatte in der letzten Woche bestätigt, dass der geplante dritte Kinofilm doch nicht zustande komme.

Cattrall zeigte sich nach US-Medienberichten enttäuscht darüber, dass sie ausgerechnet jetzt in der Presse als "Diva" mit zu hohen Forderungen bezeichnet werde. Dafür machte sie Parker am Montag in einem Interview des britischen Fernsehsenders ITV mitverantwortlich. "Ich glaube sie hätte netter sein können", sagte die britische Schauspielerin. "Ich weiß nicht, was ihr Problem ist. Das wusste ich noch nie." Sie habe schon seit fast einem Jahr "nein" zu der Fortsetzung gesagt.

Parker hatte im US-Fernsehsendung in der vergangenen Woche gesagt, dass es "Sex and the City 3" nicht geben werde: "Es ist vorbei. Wir machen es nicht." Sie sei enttäuscht, und es tue ihr vor allem für die Fans leid, die sich einen weiteren Film so sehr gewünscht hätten. "Sex and the City 2" war 2010 in die Kinos gekommen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-10-04 12:55:14
Letzte Änderung am 2017-10-04 12:56:52


Filmkritik

Erdige Action braucht Brutalität

Robert McCall (Denzel Washington) ist zurück: In "The Equalizer 2" geht er auf einen brutalen Rachefeldzug. - © Sony Pictures Das Problem mit Sequels ist, dass sie die Stärken des Vorgängers fast nie erreichen und meist hinter den Erwartungen zurückbleiben... weiter




Christopher Robin

Alte Freuden erwachen

Ewan McGregor als Christopher Robin mit Winnie-the-Pooh. - © Disney Noch heute erfreut sich das in den 1920er Jahren erschienene Kinderbuch "Pu der Bär" größter Beliebtheit. Wohl mit ein Grund... weiter




Filmkritik

Liebe und Literatur

Lily James in der Rolle der aufgeschlossenen Juliet Ashton. - © Studiocanal Die amerikanische Bibliotheks- und Verlagsangestellte Mary Ann Shaffer wollte nach vielen Arbeitsjahren ihren Traum verwirklichen, selbst zu schreiben... weiter





Werbung



Kommentar

Das kann Madonna besser

Vielleicht war sie ja grantig, weil keiner ihr zum Geburtstag gratuliert hat. Immerhin war es ja ihr 60er. Und sie hat ja wohl auf allen verfügbaren... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Fulminanz trotz Zehenbruchs
  2. "Dann lernen wir halt alle Chinesisch"
  3. Am Anfang steht Horror
  4. Melancholie als Antwort an die Zukunft
  5. #MeToo: Klägerin selbst unter Verdacht
Meistkommentiert
  1. Lieber Ed, gib uns ein WC
  2. auf der prossen 3
  3. "Dann lernen wir halt alle Chinesisch"
  4. #MeToo: Klägerin selbst unter Verdacht
  5. "Trump ermuntert Diktatoren"

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.  Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern.

Quiz




Werbung