• vom 11.03.2018, 20:04 Uhr

Film

Update: 11.03.2018, 20:11 Uhr

1938/2018

Filmmuseum zeigte Filmdokumente "aus der braunen Zeit"




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Viele unveröffentlichte Filmaufnahmen dokumentieren die starke Präsenz der Nationalsozialisten vor dem "Anschluss".

Die von einer von Filmmuseum-Direktor Michael Loebenstein (Bild) und Ingo Zechner vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft moderierten Diskussion mit dem Historiker Kurt Bauer, ÖNB-Bildarchiv-Leiter Hans Petschar und dem Historiker und Filmesammler Rainer Hunger begleitete dreistündige Materialsichtung zeigte auch vieleAmateuraufnahmen. - © APAweb, Herbert Neubauer

Die von einer von Filmmuseum-Direktor Michael Loebenstein (Bild) und Ingo Zechner vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft moderierten Diskussion mit dem Historiker Kurt Bauer, ÖNB-Bildarchiv-Leiter Hans Petschar und dem Historiker und Filmesammler Rainer Hunger begleitete dreistündige Materialsichtung zeigte auch vieleAmateuraufnahmen. © APAweb, Herbert Neubauer

Wien. Filmdokumente zu den Aktivitäten der Nationalsozialisten in Österreich vor dem eigentlichen "Anschluss" 1938 sind am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt eines Screenings im Filmmuseum gestanden. "Aus der braunen Zeit - Filmdokumente zum NS-Alltag 1932-1941" stützte sich dabei auf unveröffentlichtes und teilweise auch noch nicht öffentlich gezeigte Filmaufnahmen.

In dem von der NSDAP-Filmstelle Wien hergestellten, aber nie zum Propaganda-Einsatz gekommenen Film "Hakenkreuz über Österreich" kommt in unzähligen Aufmärschen die starke Präsenz der Nationalsozialisten im "Kampf um die Straße", der die Zeit der Ersten Republik prägte, zum Ausdruck. Eine Amateurfilmaufnahme eines deutschen und österreichischen Frontsoldatentreffens in Wels im Juli 1937 zeigt die Unverfrorenheit, mit der sich die damals in Österreich verbotene NSDAP zeigte, Hakenkreuz und Hitlergruß inklusive.

Die von einer von Filmmuseum-Direktor Michael Loebenstein und Ingo Zechner vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft moderierten Diskussion mit dem Historiker Kurt Bauer, ÖNB-Bildarchiv-Leiter Hans Petschar und dem Historiker und Filmesammler Rainer Hunger begleitete dreistündige Materialsichtung zeigte auch viele Amateuraufnahmen. Zu sehen waren etwa die rasche Umgestaltung des Wiener Stadtbildes in den Tagen zwischen abgesagter Österreich-Volksabstimmung und dem von den Nazis anberaumten Volksentscheid über den "Anschluss" im April, die Parade des deutschen Militärs am 15. März 1938 sowie erste Schlangen Ausreisewilliger, die sich vor dem polnischen Konsulat am Rennweg bildeten.

Eine Vielzahl von Filmdokumenten zu den Ereignissen des März 1938 sind als Teil eines internationalen Forschungsprojekts über ephemere Filme über die Homepage des Filmmuseums abrufbar: "ephemere" Filme, die den Aufstieg der NSDAP ab 1932, das Alltagsleben jüdischer Familien vor der Vertreibung und Vernichtung, den "Anschluss" Österreichs und die Kriegsjahre 1941-42 dokumentieren.

(S E R V I C E - www.filmmuseum.at; http://efilms.ushmm.org/)





Schlagwörter

1938/2018, Filmmuseum

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-03-11 20:05:50
Letzte Änderung am 2018-03-11 20:11:10


Film

Eine Skulptur der Zeit

- © Amour Fou Filmproduktion Heute erzählen einem die Karten jeder Handy-App, wohin man fahren muss und wie man Staus vermeidet. Das war nicht immer so... weiter




Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

Der Papst als Lichtgestalt

Ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Welt: Papst Franziskus im Interview vor der Kamera von Wim Wenders. - © Universal Pictures Filme über Päpste gibt es viele. Filme mit einem Papst jedoch nicht. Bisher nicht. Denn nun hat der deutsche Regisseur Wim Wenders... weiter




Filmkritik

Ungemach im Dinopark

Der T-Rex und der Saurierflüsterer (Chris Pratt) flüchten vor einer gewaltigen Lava-Masse. Das macht sie trotzdem nicht zu Freunden. - © Universal Steven Spielberg hatte 1993 mit "Jurassic Park" eine Benchmark im Hollywood-Spektakelkino gelegt, die andere und er selbst seither mehrfach und... weiter





Werbung



Kommentar

Eine Fliege namens Mick

In die Musikgeschichte sind sie längst eingegangen. Ab sofort sind die geadelten und bereits zu Lebzeiten zu Legenden gewordenen Musiker aber auch in... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Versungen und vertan"
  2. "Dem wilden Denken Raum geben"
  3. Thomas Chorherr verstorben
  4. Neugierige Steine
  5. Kristoffersons große Erzählung
Meistkommentiert
  1. Viel internationales Lob für Armin Wolf
  2. Liebesgrüße aus der Lederhose
  3. "Zukunftsentscheidend und schicksalhaft"
  4. Perspektivenwechsel: Wirbel um Merkel-Foto mit Trump
  5. Religionen machtlos halten

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.

Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon.  Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976.

Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.  Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern.

Quiz




Werbung