• vom 09.06.2018, 07:30 Uhr

Film

Update: 09.06.2018, 16:55 Uhr

Film

"Der Papst hat vor nichts Angst"




  • Artikel
  • Lesenswert (19)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Matthias Greuling

  • Wim Wenders hat für seine Doku "Papst Franziskus - ein Mann seines Wortes" mit dem Heiligen Vater gedreht.

Und Action! Wim Wenders und Papst Franziskus bei den Dreharbeiten zu "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes".

Und Action! Wim Wenders und Papst Franziskus bei den Dreharbeiten zu "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes".© Universal Pictures Und Action! Wim Wenders und Papst Franziskus bei den Dreharbeiten zu "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes".© Universal Pictures

Es war ein ruhiger Tag im Herbst 2013, als bei Wim Wenders das Telefon läutete. Dario Vigano, der Präfekt der Kommunikationsabteilung des Vatikan, war dran. Wenders hört gespannt zu. Am Ende des Gesprächs steht er mit dem Wunsch des Vatikan da, einen Film über den damals soeben zum Papst gewählten Jorge Mario Bergoglio zu drehen - mit dem Heiligen Vater höchstselbst vor Wenders’ Kamera.

So eine Bitte schlägt man nicht aus, mag sich Wenders gedacht haben. Und machte sich an die Arbeit. Erst drei Jahre später fanden die Dreharbeiten mit dem Papst statt, im vergangenen Mai hatte "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes" bei den Filmfestspielen in Cannes seine Premiere. Wenders hat seine Doku, die ab Freitag im Kino läuft, mehr als filmisches Fest für den Papst angelegt und bietet den Kritikern von Franziskus keinen Raum: Zu sehen ist also, was die Beliebtheit dieses Papstes ausmacht: seine immerwährende Bereitschaft, auf Menschen zuzugehen.


"Wiener Zeitung": Herr Wenders, wie war der Moment, als Sie dem Papst das erste Mal gegenüber standen?

Wim Wenders: Ich habe mich mit dem Papst zwei Jahre lang beschäftigt, ehe ich ihm das erste Mal die Hand geschüttelt habe. Dieser Händedruck war beim ersten Drehtag mit ihm. Eine Viertelstunde später haben wir angefangen zu drehen. Nach zwei Jahren Beschäftigung mit dem Mann stand Franziskus das erste Mal vor mir und kam auch ganz allein in den Raum, gar nicht mit Entourage, sondern plötzlich ging die Tür auf und er kam alleine rein. Das war ein besonderer Moment.

Gab es Vorgaben seitens des Vatikan?

Nicht eine einzige. Es ist ja keine Produktion des Vatikan, die haben sich, außer es zu initiieren, aus allem rausgehalten.

Kannte der Papst Ihre Filme?

Er hat nie einen Film von mir gesehen. Das war auch das Erste, was er mir sagte: "Sie müssen verstehen, man hat mir viel von Ihnen erzählt, aber ich schaue mir gar keine Filme an." Dario Vigano hingegen, über den das Projekt zustande kam, ist Kommunikationswissenschafter, hat Film studiert, hat Bücher über Filme geschrieben und hatte auch einen Filmclub betrieben, wo ich einmal zu Besuch war.

Wie haben Sie den Papst erlebt?

Er ist ein extrem kommunikativer Mensch. Aus ihm strahlen eine große Menschenfreundlichkeit und eine enorme Herzlichkeit. Wie er auf Menschen zugeht und wie er in sehr einfachen Worten sagt, was er denkt, das empfinde ich als einen ganz neuen Wind aus dem Vatikan. Einen franziskanischen Wind.

Haben Sie den Eindruck, dieser frische Wind wird zu dauerhaften Veränderungen in der Kirche führen?

weiterlesen auf Seite 2 von 3




Schlagwörter

Film, Interview, Wim Wenders

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-08 16:31:24
Letzte Änderung am 2018-06-09 16:55:09


Cops

Cop mit Gewissen

Polizisten unter sich: Bei komplizierten Einsätzen gerät man gelegentlich auch aneinander. - © Filmladen Das nervöse Gefühl in der Bauchgegend bleibt. Es zeigt die Angst vor der Verantwortung und die innere Überzeugung, etwas Falsches getan zu haben... weiter




Filmkritik

Wurzeln, wo man Platz findet

Jeder in der Region hat zum geplanten Maschendrahtzaun eine Meinung. - © Filmladen Ein Maschendrahtzaun von mehreren hundert Metern. Zusammengerollt gelagert in einem Container am Brenner. Er wurde eigens angefertigt... weiter




Komödie

Kot-Witze und Morgan Freeman

Blöd in Pailletten: Kate McKinnon und Mila Kunis. - © Constantin Audrey (Mila Kunis) wird von ihrem Freund verlassen, der sich rückwirkend als Spion entpuppt. Für ihn muss sie eine Trophäe nach "Europa" bringen... weiter





Werbung



Kommentar

Demnächst ist Ostern!

"Mööönsch, bist du spät dran", sagt (mit noch deutlich zu vermehrenden "ö"s) Christian erstaunt über mein Erstaunen und kredenzt zum Kaffee einen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Damals, als alles einfacher war
  2. Michel Houellebecq heiratet in aller Stille
  3. Jimmy Bennett bekräftigt Vorwürfe gegen Asia Argento
  4. Tamtam ums Tutu
  5. 2063
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Punkt! .
  3. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"
  4. Mehr Geld für Kunst und Kultur
  5. Der universell Umtriebige

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.

Quiz




Werbung