• vom 10.07.2018, 16:05 Uhr

Film

Update: 10.07.2018, 16:19 Uhr

Film

Acht neue Kinofilme gefördert




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Nikolaus Geyrhalter beleuchtet mit "Matter out of Place" die Müllproblematik. - © APAweb, afp

    Nikolaus Geyrhalter beleuchtet mit "Matter out of Place" die Müllproblematik. © APAweb, afp

    Wien. Gerade war Peter Brunner mit "To the Night" noch im Wettbewerb von Karlovy Vary vertreten, nun arbeitet der Wiener Regisseur an seinem nächsten Projekt: "Die gespaltene Zunge" heißt der Film, für den der 35-Jährige Nachwuchsstar Franz Rogowski gewinnen konnte. Der spielt den geistig beeinträchtigen Johannes, der mit seiner Mutter (Meret Becker) in den Alpen lebt.

    Der Film ist eine von insgesamt acht Kinoproduktionen, die in der aktuellen Sitzung der zuständigen Kommission aus ORF und Filminstitut mit insgesamt 1,7 Millionen Euro an Förderungen bedacht wurden. Dazu gehören zwei weitere Spielfilme, darunter Kim Strobls Debütwerk "Madison" über eine zwölfjährige Radrennfahrerin. Komplettiert wird das Spielfilmtrio durch Peter Payers schwarze Komödie "Glück gehabt" mit dem Kabarettisten Thomas Stipsits ("Stinatzer Delikatessen").


    Fünf Dokus in Arbeit
    Hinzu kommen fünf Dokumentararbeiten, die ebenfalls gefördert wurden. Valerie Gudenus-Blankenbyl sieht sich in "The Bubble" die größte Seniorensiedlung der Welt an, die 160.000 Bewohnerinnen und Bewohner umfasst, die in Florida ihrem Ruhestand frönen. In "Ich heiße Wien und bin aus Peking" begibt sich hingegen die Österreich-Chinesin Weina Zhao auf die Spuren der Vergangenheit in China. Und Stephan Bergmann widmet sich in "Homo Deus" Visionären, deren Ziel die Überwindung des Todes ist.

    Und schließlich können sich Stephanus Domanig und Nikolaus Geyrhalter über Geld aus dem Film/Fernseh-Abkommen freuen. Ersterer arbeitet an seinem Dokumentarfilm "Im Kraftwerk der Gefühle", in dem er einen Blick hinter die Kulissen des Betriebs der Wiener Staatsoper wirft, während Geyrhalter gesellschaftspolitisch stets engagiert mit "Matter out of Place" die Müllproblematik beleuchtet.




    Schlagwörter

    Film

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-07-10 16:10:54
    Letzte Änderung am 2018-07-10 16:19:16


    Filmkritik

    Von Tanz und Terror

    Dakota Johnson spielt eine junge amerikanische Tänzerin im Berlin des Jahres 1977. - © Amazon Studios Der Begriff Remake ist im Mainstream inzwischen die Auszeichnung für größtmögliche Phantasie- und Ideenlosigkeit. Das gilt allerdings nicht für die... weiter




    Filmstarts

    Neu im Kino

    Die Frau als Gefahr (vf) Auch wenn der Filmtitel "#Female Pleasure" vielleicht etwas Schlüpfriges vermuten lässt, ist es genau dieser Widerspruch... weiter




    Filmkritik

    Macht den Reinblütigen!

    Der zweite von fünf Teilen der "Phantastischen Tierwesen" spielt im Jahre 1927. Zuvor wurde der Zauberer Grindelwald enttarnt und festgenommen... weiter





    Werbung



    Kommentar

    Das sinnvolle Leben auf dem Mars

    - Na so was, dass man dich auch wieder einmal trifft! Wie geht’s? Was macht das Universum? - Ad eins: Schön, dich zu sehen... weiter





    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Die Tiefe des Meeres im Krieg
    2. Mit Don Giovanni auf der Überholspur
    3. Im Inselreich der Affekte
    4. sand
    5. Cowboys, die Pailletten lieben
    Meistkommentiert
    1. Lang lebe Europa!
    2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
    3. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
    4. Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video
    5. Schweigen im Blätterwald

    DVD & Bluray

    The 100, Staffel 4

    - © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




    DVD & Bluray

    Berlin Falling

    - © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





    Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

    Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

    Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.

    Quiz




    Werbung