• vom 13.07.2018, 12:33 Uhr

Film

Update: 13.07.2018, 13:15 Uhr

Filmfestival San Sebastian

Markus Schleinzer kämpft um Goldene Muschel




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Der Wiener Regisseur startet mit seinem Spielfilm "Angelo" im Wettbewerb von San Sebastian.

Der Film "Angelo" des Wiener Regisseurs Michael Schleinzer erzählt die wahre Geschichte von Angelo Soliman, der im 18. Jahrhundert als junger Knabe aus Afrika nach Österreich verschleppt wird. - © APAweb / afp, Valery Hache

Der Film "Angelo" des Wiener Regisseurs Michael Schleinzer erzählt die wahre Geschichte von Angelo Soliman, der im 18. Jahrhundert als junger Knabe aus Afrika nach Österreich verschleppt wird. © APAweb / afp, Valery Hache

San Sebastian/Wien. Für Cannes war er heuer als Favorit auf eine Wettbewerbsteilnahme gehandelt worden, in San Sebastian hat es nun geklappt: Der Wiener Regisseur und Schauspieler Michael Schleinzer startet mit seinem zweiten Spielfilm "Angelo" beim diesjährigen 66. Internationalen Filmfestival im offiziellen Wettbewerb. Die Festspiele gehen heuer von 21. bis 29. September in der baskischen Metropole über die Bühne.

Dass es Schleinzer mit "Angelo" in die Auswahl geschafft hat, gab das A-Festival am Freitag bekannt. "Angelo" erzählt die wahre Geschichte von Angelo Soliman, der im 18. Jahrhundert als junger Knabe aus Afrika nach Österreich verschleppt wird. Hier wird er christlich getauft und aufgezogen, entwickelt sich aber schnell zu einer exotischen Attraktion am Wiener Hof. Es handelt sich um eine Geschichte über Identität, Selbstfindung, Anderssein, wobei Schleinzer auf Stars wie Alba Rohrwacher, Lukas Miko oder Gerti Drassl zurückgreifen kann.

Mit "Michael" in Cannes

Der 46-Jährige feierte erst 2011 mit "Michael" sein Filmdebüt, das gleich im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes gezeigt wurde. Der Film gewann auf der Viennale den Wiener Filmpreis und war unter anderem für den Europäischen Filmpreis und den British Film Institute Award nominiert. 2012 erhielt Schleinzer für "Michael" den Max-Ophüls Preis.

Neben Markus Schleinzer sind im offiziellen Wettbewerb um die "Goldene Muschel" von San Sebastian heuer bereits auch Filmemacher wie Claire Denis, Benjamin Naishtat, Valeria Sarmiento oder der Schweizer Simon Jaquemet bestätigt worden. Mit der Japanerin Naomi Kawase und Kim Jee-woon aus Südkorea sind auch wieder starke Festivalbeiträge aus Asien zu erwarten. Auch einer der beiden Donotia Award Ehrenpreise geht heuer an einen asiatischen Filmemacher: Der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda, der mit seinem "Shoplifters" die Goldene Palme bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes gewann, kann sich über die Auszeichnung freuen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-07-13 12:39:51
Letzte Änderung am 2018-07-13 13:15:56


Cops

Cop mit Gewissen

Polizisten unter sich: Bei komplizierten Einsätzen gerät man gelegentlich auch aneinander. - © Filmladen Das nervöse Gefühl in der Bauchgegend bleibt. Es zeigt die Angst vor der Verantwortung und die innere Überzeugung, etwas Falsches getan zu haben... weiter




Filmkritik

Wurzeln, wo man Platz findet

Jeder in der Region hat zum geplanten Maschendrahtzaun eine Meinung. - © Filmladen Ein Maschendrahtzaun von mehreren hundert Metern. Zusammengerollt gelagert in einem Container am Brenner. Er wurde eigens angefertigt... weiter




Komödie

Kot-Witze und Morgan Freeman

Blöd in Pailletten: Kate McKinnon und Mila Kunis. - © Constantin Audrey (Mila Kunis) wird von ihrem Freund verlassen, der sich rückwirkend als Spion entpuppt. Für ihn muss sie eine Trophäe nach "Europa" bringen... weiter





Werbung



Kommentar

Das Wasser ist im Plastik

Die extreme Hitzewelle sorgte für eine Anhäufung von Plastik-Importen, hat die Deutsche Umwelthilfe festgestellt. In Deutschland gab es im Juli... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Starke Frauen kennen keine Tabus
  2. Vorarlberger verfehlten Sieg knapp
  3. "Standard" darf es in der "Gräfin" nicht schmecken
  4. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  5. Totalitär, autoritär, elitär
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.

Quiz




Werbung