• vom 07.08.2018, 16:36 Uhr

Film

Update: 07.08.2018, 16:50 Uhr

Film

"Hai"-Fidelity: Tonaufnahmen aus Wien




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Stefanie Schermann

  • Filmmusik des neuen US-Haifilms "Meg" wurde in Wien aufgenommen.

US-Komponist Harry Gregson-Williams dirigiert das Wiener Orchester. - © Synchron Stage Vienna

US-Komponist Harry Gregson-Williams dirigiert das Wiener Orchester. © Synchron Stage Vienna

Wien. Ein sonniger Strand, irgendwo am Meer. Ein kleines Mädchen spielt im warmen Sand und wird scheinbar dabei beobachtet. Während sie ahnungslos im bunten Badeanzug über die Wellen hüpft, kommt ein mysteriöses Wesen aus der Tiefe des Ozeans ihr langsam immer näher.

Was mit Popmusik im Hintergrund nach einer etwas mauen Neuinterpretation von "Arielle, der Meerjungfrau" klingt, wird mit im Staccato gespielter Geigenuntermalung zum Beginn eines spannenden Horror-Thrillers. Und woher kommen diese Genre-verändernden Klänge in der Regel? Gar nicht so selten aus Österreich.


Die Tonaufnahmen zum neuen US-Hai-Blockbuster "Meg" wurden im Tonstudio "Synchron Stage Vienna" in Wien Liesing aufgenommen. Die Klänge zum heute in den österreichischen Kinos startenden Hai-Film, in dem Jason Statham auf den Megalodon, eine Urzeit-Version des weißen Hais, trifft, stammen von einem österreichischen Orchester.

Der "Synchron Stage Vienna" stehen über 300 Musiker und Musikerinnen zur Verfügung, unter anderem aus dem Pool der Wiener Philharmoniker und Symphoniker. Auf wöchentlicher Basis gäbe es Anfragen für neue Filmaufnahmen von den großen Studios aus Hollywood, so Stefan Steinbauer, Vertriebschef des Wiener Tonstudios am Rosenhügel.

Dauergast Hollywood
"Willst du Country-Musik, gehst du nach Nashville - willst du ein Orchester, dann nach Wien", sagt auch Jon Turteltaub. Der US-Regisseur stand unter anderem bereits für die Disney-Verfilmungen "Cool Runnings" und "Das Vermächtnis der Tempelritter" hinter der Kamera. Turteltaub war Teil des fünfköpfigen Produktionsteams, welches die Tonaufnahmen zum Film in der Wiener Synchron Stage im vergangenen Herbst überwachte.

Am Areal der Rosenhügel-Filmstudios wurden unter anderem Aufnahmen für den SciFi-Actionfilm "Pacific Rim", die Manga-Verfilmung "Ghost in the Shell" und die Netflix-Serien "Mr. Sunshine" und "The Crown" eingespielt. "Shrek"-Komponist Harry Gregson-Williams reiste ebenfalls nach Wien, um die Aufnahmen des von ihm komponierten Scores zum neuen Hai-Film zu überwachen.

Filmmusik ist für Orchester eine Herausforderung, da die Musiker mit Kopfhörern spielen müssen, durch die ihnen ständig ein Metronom übermittelt wird. So sind die österreichischen Musiker, die diese Art des Musizierens beherrschen, gefragter denn je. Auch in Hollywood.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-07 16:44:27
Letzte Änderung am 2018-08-07 16:50:16


Filmkritik

Wurzeln, wo man Platz findet

Jeder in der Region hat zum geplanten Maschendrahtzaun eine Meinung. - © Filmladen Ein Maschendrahtzaun von mehreren hundert Metern. Zusammengerollt gelagert in einem Container am Brenner. Er wurde eigens angefertigt... weiter




Komödie

Kot-Witze und Morgan Freeman

Blöd in Pailletten: Kate McKinnon und Mila Kunis. - © Constantin Audrey (Mila Kunis) wird von ihrem Freund verlassen, der sich rückwirkend als Spion entpuppt. Für ihn muss sie eine Trophäe nach "Europa" bringen... weiter




BlacKkKlansman

Im Inneren des Ku-Klux-Klans

Flip (Adam Driver, l.) und Ron (John David Washington). - © Universal Ende der 70er Jahre ist Ron Stallworth (John David Washington) der erste schwarze Cop in Colorado Springs. Als solcher setzt er sich in den Kopf... weiter





Werbung



Kommentar

Handsigniertes Folter-Kit

Leitartikel BaumgartnerBernhard Wo Sacha Baron Cohen auftritt, zieht er eine Spur der Verwüstung nach sich. Die Liste jener Prominenter, die der als "Borat" bekannt gewordene Komiker... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Stehen, singen, sterben
  2. Die Liebe als verzweifelter Imperativ
  3. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  4. "Mrs. Maisel" und "Game of Thrones" räumen ab
  5. Varga statt Thür als ZiB2-Moderator
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  3. Punkt! .
  4. Lamas! Überall Lamas!
  5. Das Netz zur Kasse bitten

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.

Quiz




Werbung