• vom 07.08.2018, 16:36 Uhr

Film

Update: 07.08.2018, 16:50 Uhr

Film

"Hai"-Fidelity: Tonaufnahmen aus Wien




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Stefanie Schermann

  • Filmmusik des neuen US-Haifilms "Meg" wurde in Wien aufgenommen.

US-Komponist Harry Gregson-Williams dirigiert das Wiener Orchester. - © Synchron Stage Vienna

US-Komponist Harry Gregson-Williams dirigiert das Wiener Orchester. © Synchron Stage Vienna

Wien. Ein sonniger Strand, irgendwo am Meer. Ein kleines Mädchen spielt im warmen Sand und wird scheinbar dabei beobachtet. Während sie ahnungslos im bunten Badeanzug über die Wellen hüpft, kommt ein mysteriöses Wesen aus der Tiefe des Ozeans ihr langsam immer näher.

Was mit Popmusik im Hintergrund nach einer etwas mauen Neuinterpretation von "Arielle, der Meerjungfrau" klingt, wird mit im Staccato gespielter Geigenuntermalung zum Beginn eines spannenden Horror-Thrillers. Und woher kommen diese Genre-verändernden Klänge in der Regel? Gar nicht so selten aus Österreich.


Die Tonaufnahmen zum neuen US-Hai-Blockbuster "Meg" wurden im Tonstudio "Synchron Stage Vienna" in Wien Liesing aufgenommen. Die Klänge zum heute in den österreichischen Kinos startenden Hai-Film, in dem Jason Statham auf den Megalodon, eine Urzeit-Version des weißen Hais, trifft, stammen von einem österreichischen Orchester.

Der "Synchron Stage Vienna" stehen über 300 Musiker und Musikerinnen zur Verfügung, unter anderem aus dem Pool der Wiener Philharmoniker und Symphoniker. Auf wöchentlicher Basis gäbe es Anfragen für neue Filmaufnahmen von den großen Studios aus Hollywood, so Stefan Steinbauer, Vertriebschef des Wiener Tonstudios am Rosenhügel.

Dauergast Hollywood
"Willst du Country-Musik, gehst du nach Nashville - willst du ein Orchester, dann nach Wien", sagt auch Jon Turteltaub. Der US-Regisseur stand unter anderem bereits für die Disney-Verfilmungen "Cool Runnings" und "Das Vermächtnis der Tempelritter" hinter der Kamera. Turteltaub war Teil des fünfköpfigen Produktionsteams, welches die Tonaufnahmen zum Film in der Wiener Synchron Stage im vergangenen Herbst überwachte.

Am Areal der Rosenhügel-Filmstudios wurden unter anderem Aufnahmen für den SciFi-Actionfilm "Pacific Rim", die Manga-Verfilmung "Ghost in the Shell" und die Netflix-Serien "Mr. Sunshine" und "The Crown" eingespielt. "Shrek"-Komponist Harry Gregson-Williams reiste ebenfalls nach Wien, um die Aufnahmen des von ihm komponierten Scores zum neuen Hai-Film zu überwachen.

Filmmusik ist für Orchester eine Herausforderung, da die Musiker mit Kopfhörern spielen müssen, durch die ihnen ständig ein Metronom übermittelt wird. So sind die österreichischen Musiker, die diese Art des Musizierens beherrschen, gefragter denn je. Auch in Hollywood.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-07 16:44:27
Letzte Änderung am 2018-08-07 16:50:16


Filmkritik

Von Tanz und Terror

Dakota Johnson spielt eine junge amerikanische Tänzerin im Berlin des Jahres 1977. - © Amazon Studios Der Begriff Remake ist im Mainstream inzwischen die Auszeichnung für größtmögliche Phantasie- und Ideenlosigkeit. Das gilt allerdings nicht für die... weiter




Filmstarts

Neu im Kino

Die Frau als Gefahr (vf) Auch wenn der Filmtitel "#Female Pleasure" vielleicht etwas Schlüpfriges vermuten lässt, ist es genau dieser Widerspruch... weiter




Filmkritik

Macht den Reinblütigen!

Der zweite von fünf Teilen der "Phantastischen Tierwesen" spielt im Jahre 1927. Zuvor wurde der Zauberer Grindelwald enttarnt und festgenommen... weiter





Werbung



Kommentar

Helga Beimer gibt auf

Es ist ein Schock, der nur damit vergleichbar wäre, wenn der ORF den "Moneymaker" einstellen würde. Am Freitag wurde bekannt, dass die ARD gedenkt... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Egoisten bleiben sie allemal
  2. Die Tiefe des Meeres im Krieg
  3. Mord mit Stil
  4. Spielend gegen die Angst vorm Fremden
  5. Generationen im Konflikt
Meistkommentiert
  1. Lang lebe Europa!
  2. Rene Benko steigt bei "Krone" und "Kurier" ein
  3. Kritik an finnischem Rechts-Metal-Konzert in Wiener Club
  4. Schweigen im Blätterwald
  5. Presserat rügt "Wochenblick"

DVD & Bluray

The 100, Staffel 4

- © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




DVD & Bluray

Berlin Falling

- © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Ignaz Kirchner als "Samiel", 2007, während der Fotoprobe von "Der Freischuetz" in Salzburg.  Das Tutu ist das Spezifikum der Ballerina, die elfengleich über die Bühne schwebt.

Quiz




Werbung