• vom 09.08.2018, 16:11 Uhr

Film

Update: 09.08.2018, 16:38 Uhr

Neue Sparte

Oscar-Akademie will Preis für "populäre Filme"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Fest steht: Die 91. Trophäen-Gala im kommenden Jahr soll am 24. Februar über die Bühne gehen. - © APAweb, Reuters, Mike Blake

    Fest steht: Die 91. Trophäen-Gala im kommenden Jahr soll am 24. Februar über die Bühne gehen. © APAweb, Reuters, Mike Blake

    Los Angeles. Fast vier Stunden zog sich die Oscar-Gala im März hin, eine der längsten in Jahrzehnten. Gleichzeitig sanken die Einschaltquoten: Nur 26,5 Millionen Zuschauer verfolgten das Trophäenspektakel am Bildschirm mit. Mehr als doppelt so viele waren es 1998, als der Blockbuster "Titanic" vor 55,2 Millionen Zuschauern abräumte. Mit neuen Ideen will die Oscar-Akademie nun für frischen Wind sorgen.

    Es soll eine neue Sparte ("Popular Film") zur Würdigung von Publikumshits geben. Wie die Filmakademie in Beverly Hills auf Twitter bekannt gab, soll die Oscar-Verleihung auch kürzer ausfallen. Die Show werde auf drei Stunden begrenzt, hieß es. Nach den neuen Plänen sollen einige Preise im Dolby-Theater während der Werbepausen statt in der Liveshow ausgeteilt werden. Höhepunkte dieser Ehrungen würden dann in gekürzter Form in die weltweite Übertragung eingespielt.


    Details noch unklar
    Zudem soll die Preisgala früher im Jahr stattfinden - nicht erst zum traditionellen Termin Ende Februar, sondern 2020 bereits am 9. Februar. Diese Neuerungen seien am Dienstagabend vom Vorstand der Academy beschlossen worden, hieß es in einer Aussendung.

    Gelegentlich räumen Blockbuster wie "Titanic", "Herr der Ringe" und "Forrest Gump" bei den Oscars ab. Doch meist werden nicht Kassenknüller, sondern Kritikerlieblinge nominiert, wie etwa in diesem Jahr der Liebesfilm "Call Me By Your Name" oder die Tragikomödie "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri".

    Einzelheiten über die geplante neue Sparte wollten die Oscar-Veranstalter erst später mitteilen. Fest steht: Die 91. Trophäen-Gala im kommenden Jahr soll am 24. Februar über die Bühne gehen. Die Nominierungen für die nächsten Academy Awards werden am 22. Jänner 2019 verkündet.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-08-09 16:20:30
    Letzte Änderung am 2018-08-09 16:38:57


    Filmkritik

    Liebe und Literatur

    Lily James in der Rolle der aufgeschlossenen Juliet Ashton. - © Studiocanal Die amerikanische Bibliotheks- und Verlagsangestellte Mary Ann Shaffer wollte nach vielen Arbeitsjahren ihren Traum verwirklichen, selbst zu schreiben... weiter




    Filmkritik

    Wie man ein Fest feiert

    Die Goldene Hochzeit von Alba (Stefania Sandrelli, stehend hinten) und Pietro (Ivano Marescotti) als Familienzusammenführung. - © Filmladen Wenn es etwas gibt, dass die Italiener besonders gut können, dann ist das Mode, Möbel, Caffè und quirlig-hysterische Filmkomödien... weiter




    Marvel-Universum

    Helden aus der zweiten Reihe

    Neues aus dem Marvel-Universum: Paul Rudd erobert wieder als Ant-Man die Leinwand. - © Film Frame, Marvel Studios 2018 Im 20. Film aus dem "Marvel Cinematic Universe" (MCU), das, dereinst am Reißbrett entworfen, allen Helden aus dem Marvel-Comicuniversum einen eigenen... weiter





    Werbung



    Meinung

    Im Zweifel taub stellen

    Wer einmal im British Museum in London war, weiß, was Sammeln um jeden Preis bedeutet. Kaum eine Ecke der Welt, aus der das Museum nicht einen... weiter





    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Trump ermuntert Diktatoren"
    2. Gesamte Vice-Redaktion verlässt Medium
    3. auf der prossen 3
    4. Maria und Maryam
    5. Poppea mit neuem Dreh
    Meistkommentiert
    1. Lieber Ed, gib uns ein WC
    2. "Schwarz in Wien" wird nicht ausgestrahlt
    3. zwetschgerl
    4. Maestro auf Zwangspause
    5. Von der Angst in die Lust

    DVD & Bluray

    The 100, Staffel 4

    - © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




    DVD & Bluray

    Berlin Falling

    - © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





    Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

    Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

    Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.  Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern.

    Quiz




    Werbung