• vom 09.08.2018, 16:11 Uhr

Film

Update: 09.08.2018, 16:38 Uhr

Neue Sparte

Oscar-Akademie will Preis für "populäre Filme"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Fest steht: Die 91. Trophäen-Gala im kommenden Jahr soll am 24. Februar über die Bühne gehen. - © APAweb, Reuters, Mike Blake

    Fest steht: Die 91. Trophäen-Gala im kommenden Jahr soll am 24. Februar über die Bühne gehen. © APAweb, Reuters, Mike Blake

    Los Angeles. Fast vier Stunden zog sich die Oscar-Gala im März hin, eine der längsten in Jahrzehnten. Gleichzeitig sanken die Einschaltquoten: Nur 26,5 Millionen Zuschauer verfolgten das Trophäenspektakel am Bildschirm mit. Mehr als doppelt so viele waren es 1998, als der Blockbuster "Titanic" vor 55,2 Millionen Zuschauern abräumte. Mit neuen Ideen will die Oscar-Akademie nun für frischen Wind sorgen.

    Es soll eine neue Sparte ("Popular Film") zur Würdigung von Publikumshits geben. Wie die Filmakademie in Beverly Hills auf Twitter bekannt gab, soll die Oscar-Verleihung auch kürzer ausfallen. Die Show werde auf drei Stunden begrenzt, hieß es. Nach den neuen Plänen sollen einige Preise im Dolby-Theater während der Werbepausen statt in der Liveshow ausgeteilt werden. Höhepunkte dieser Ehrungen würden dann in gekürzter Form in die weltweite Übertragung eingespielt.


    Details noch unklar
    Zudem soll die Preisgala früher im Jahr stattfinden - nicht erst zum traditionellen Termin Ende Februar, sondern 2020 bereits am 9. Februar. Diese Neuerungen seien am Dienstagabend vom Vorstand der Academy beschlossen worden, hieß es in einer Aussendung.

    Gelegentlich räumen Blockbuster wie "Titanic", "Herr der Ringe" und "Forrest Gump" bei den Oscars ab. Doch meist werden nicht Kassenknüller, sondern Kritikerlieblinge nominiert, wie etwa in diesem Jahr der Liebesfilm "Call Me By Your Name" oder die Tragikomödie "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri".

    Einzelheiten über die geplante neue Sparte wollten die Oscar-Veranstalter erst später mitteilen. Fest steht: Die 91. Trophäen-Gala im kommenden Jahr soll am 24. Februar über die Bühne gehen. Die Nominierungen für die nächsten Academy Awards werden am 22. Jänner 2019 verkündet.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
    Dokument erstellt am 2018-08-09 16:20:30
    Letzte Änderung am 2018-08-09 16:38:57


    Joy

    "Madame" ist gnadenlos

    Die Prostituierte Joy (Joy Alphonsus) steht schon länger aufs Wiens Straßenstrich. Sie wurde aus Nigeria nach Österreich gebracht, ihre Zuhälterin... weiter




    Fahrenheit 11/9

    Gegenwind für Donald Trump

    Trumps Amerika zwischen Coca Cola und Waffenverliebtheit: Michael Moore untersucht in "Fahrenheit 11/9" diese Befindlichkeit. - © Polyfilm Nach dem Abgang von George W. Bush sind dem dokumentarischen Polemiker Michael Moore beinahe die Themen für seine provokanten Filme ausgegangen; nach... weiter




    Neu im Kino

    Neue Filme in Kürze

    Besondere Frau (fan) Ein Jahr nach dem Tod der humanitär engagierten Ute Bock kommt die dritte Doku ihres Ex-Schwagers Allahyari ins Kino... weiter





    Werbung



    Kommentar

    Impfgegner sind wie Ebola

    Die WHO hat das Verweigern von Impfungen unter die zehn größten Gesundheitsbedrohungen weltweit aufgenommen. Damit setzt die... weiter





    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. rätsel
    2. Berühmt & Berüchtigt
    3. Ein "Ring" fängt Feuer
    4. Flüchtiger Zauber
    5. Betreutes Leben: Marie Kondos Aufräumhilfe auf Netflix
    Meistkommentiert
    1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
    2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
    3. Roman unter Wahrheitspflicht
    4. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
    5. rätsel

    DVD & Bluray

    The 100, Staffel 4

    - © Warner Weil die Atomreaktoren auf der Erde schmelzen und bald ein Inferno auslösen werden, fragen sich die Überlebenden, wofür sie angesichts des nahenden... weiter




    DVD & Bluray

    Berlin Falling

    - © Warner Der Ex-Elitesoldat Frank kann seine Kriegserlebnisse nicht abschütteln und dröhnt sich zwecks Vergangenheitsbewältigung mit Alkohol zu... weiter





    Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

    Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

    Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913

    Quiz




    Werbung