Bassem Youssef mischte sich gern unter das ägyptische Volk. - © Tickling Giants.com

Arabischer Frühling

Lachen ist gefährlich5

  • Bassem Youssef kämpft gegen politische Unterdrückung nicht mit Fäusten, sondern mit bissigem Witz.

Veränderung, Freiheit, Gleichheit. Ägypten, 25. Jänner 2011: Demonstranten wenden sich gegen das Regime. Tausende Menschen sterben. Der mittlerweile in Vergessenheit geratene Arabische Frühling nimmt seinen Lauf. Aufgeweckt durch die Anti-Mubarak-Revolution betritt ein Arzt die Bühne, wechselt sogleich den Beruf und wird zum Comedystar... weiter




Jordan Peele steht in der Tradition großer afroamerikanischer Komiker wie Richard Pryor. - © picturedesk/ap

Medien

Schwarz ist das neue Weiß17

  • Lange wurde kein Horrorfilm mehr so gefeiert wie "Get Out". Das liegt nicht nur daran, wie er Rassismus enttarnt, sondern vor allem an der Brillanz seines Machers, Jordan Peele.

Wien. Afroamerikaner sind Comedians, Sportler, Rapper, Wissenschaftler, Politiker. Aber Horrorfilmer? Ein Blick auf die bekanntesten Horrorfilme der vergangenen 50 Jahre zeigt schnell, Menschen schwarzer Hautfarbe sind so gut wie nie auf den Plakaten zu sehen, sie überleben nicht, ihre Charaktere bleiben oft oberflächlich... weiter




Todesfall

Schauspieler Lukas Ammann im Alter von 104 Jahren gestorben

  • Schweizer erreichte als Detektiv in der TV-Serie "Graf Yoster" in den 1970er Jahren Kultstatus.

München (APA/dpa) - Der Schweizer Schauspieler Lukas Ammann, der mit seiner Rolle als Detektiv "Graf Yoster" Kultstatus erreichte, ist tot. Der 104 Jahre alte Ammann sei "nach kurzem Leid" am Mittwoch in seiner Münchner Wohnung gestorben, teilte seine enge Vertraute Annemarie von Kienlin der Deutschen Presse-Agentur mit... weiter




Philippe de Chauveron inszeniert Komödien über gesellschaftlich heikle Themen. - © afp

Alles unter Kontrolle

Lachen über die Flüchtlingskrise1

  • Philippe de Chauveron hat mit "Alles unter Kontrolle" eine Komödie über ein heikles Thema gedreht.

Für seinen letzten Film "Monsieur Claude und seine Töchter" bekam der französische Regisseur Philippe de Chauveron viele Lorbeeren, vor allem vom Publikum: 12 Millionen Franzosen stürmten die Kinos und sahen Christian Clavier dabei zu, wie er sich in rassistischen Ressentiments übte, weil jede seiner Töchter einen Mann anderer Glaubensrichtungen... weiter




"Ne gledaj mi u piajat" erzählt die Geschichte der 24-jährigen Marijana, deren gesamtes Leben sich um die Familie dreht. - © Crossing Europe Filmfestival

Crossing Europe

Coming-of-Age-Film "Ne gledaj mi u pijat" mit Hauptpreis geehrt

  • Kroatisch-dänische Tragikkomödie mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

Linz. Die kroatisch-dänische Tragikkomödie "Ne gledaj mi u piajat - Quit staring at my plate" von Hana Jusic über Eigenheiten familiärer Beziehungen hat am Sonntagabend den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis des Linzer Filmfestivals "Crossing Europe" gewonnen. Die dänisch-isländische Coming of Age-Produktion "Hjartasteinn" von Gudmundur Arnar... weiter




Der Film liefert bäuerliche Beispiele, wie es auch "anders" ginge. - © Filmladen

Nachhaltigkeit

Doku "Bauer unser" soll zum Nachdenken anregen25

  • Erster Kinofilm von Robert Schabus startet am 11. November in den heimischen Kinos.

Wien. Im ersten Kinofilm von Filmemacher Robert Schabus, der selbst auf einem Bauernhof in Oberkärnten aufgewachsen ist, geht es um das Spannungsfeld der Landwirtschaft zwischen Profitabilität, Nachhaltigkeit, Konsumenten und Selbstsicht der Bauern in einer globalisierten Welt. Der Dokumentarfilm "Bauer Unser" soll sowohl Bauern als auch... weiter




zurück zu Kultur


Filmkritik

Extrablatt für die Trump-Ära

Kämpfen gemeinsam um die Pressefreiheit: Ben Bradlee (Tom Hanks) und Kay Graham (Meryl Streep). - © UPI Politiker lügen. Heute weiß man das. In den 1970ern war das aber noch eine Nachricht wert. Und was für eine: Eine... weiter




Filmkritik

Sex mit dem Wassermann

Die Unterwasser-Blase, in der sich die stumme Putzfrau Elisa (Sally Hawkins) befindet, besteht aus Liebemachen im randvoll gelaufenen Badezimmer... weiter




Wind River

Leid in Eis und Schnee

Ganz schön kalt ist vor allem der jungen FBI-Agentin (Elizabeth Olsen) aus Florida, Jeremy Renner ist da härter im Nehmen. - © Thimfilm Was ist der 18-jährigen Frau, die zu Beginn von "Wind River" barfuß und im Vollmondschein durch eine nächtliche Schneelandschaft läuft... weiter





Werbung



Kommentar

Schnellurteil im Kunstscharfgericht

Lyrik ist normalerweise kein Garant für Aufreger. In der deutschen Kulturlandschaft ist aber genau das seit ein paar Wochen der Fall... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gegen die Ruhelosigkeit anmalen
  2. "Keine Lust auf Abgrund"
  3. "Wir gaben dieser Musik ihre Stimme"
  4. Auf ein Puiverl ins Beisl
  5. Im Bürgerkrieg der Gefühle
Meistkommentiert
  1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  4. Spiel dich – verkühl dich nicht!
  5. Preisträger von 2013 verarmt verstorben

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer.

Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede Ein Gruppenfoto der PreisträgerInnen.

Quiz



Werbung



Werbung