Erforscht seine Schauplätze und Milieus geradezu besessen: Fritz Lehner. - © apa/Hans Punz

Porträt

Fritz Lehner: Schreiben als Ort des Ausweichens1

  • Seit seinem Karriereende als Filmregisseur begeistert der gebürtige Oberösterreicher nicht nur als Autor von Krimis mit Wien-Bezug. Ein Treffen.

Kann es sein, dass man mit Mördern sympathisiert? Nicht etwa mit sprichwörtlichen armen Hunden, Erniedrigten und Beleidigten, sondern mit narzisstischen Serienmördern, die ihre Verbrechen perfid planen und sich viel auf ihre Intelligenz einbilden? Dass man sich mit ihnen freut, wenn ihr tödliches Werk perfekt gelingt... weiter




Linn Ullmann (re.), Tochter von Regisseur Ingmar Bergman und Schauspielerin Liv Ullmann (l.). - © Istvan Bajzat/dpa/picturedesk.com (l.), Rune Hellestad-Corbis (r., Ausschnitt)

Literatur

Linn Ullmanns berühmte Eltern1

  • Die Tochter von Ingmar Bergman und Liv Ullmann erzählt in ihrem Roman "Die Unruhigen" von ihrer Kindheit, der Fragilität von Beziehungen und vom Altern.

Begonnen hatte alles damit, dass Vater und Tochter das Altern in einem Buch dokumentieren wollten. Und Gespräche über das Altwerden - "Altwerden ist harte Arbeit mit sehr langen Arbeitszeiten", gibt der Vater einmal zu Protokoll - bilden leitmotivisch das Grundgerüst des Romans. Nicht geplant war, dass das Alter einen der Protagonisten schneller... weiter




- © Graeme Hunter PicturesInterview

Sexismus

Glenn Close: "Rollen gegen Sex kamen nicht in Frage"8

  • Die oscarnominierte Schauspielerin über ihre Frauenrollen und Sexismus in Hollywood.

Die in eine streng puritanische Arztfamilie geborene Glenn Close machte sich in der Rolle starker Frauen einen Namen. Nach Erfolgen am Broadway gab die studierte Theaterwissenschafterin und Anthropologin 1982 ihr Spielfilmdebüt als selbstbewusste Mutter in der John-Irving-Verfilmung "Garp und wie er die Welt sah"... weiter




Die Schweizer hätten vom Streaming-Giganten gerne Geld für heimische Produktionen. - © APAweb, Reuters, Lucy Nicholson

Netflix

Netflix soll in der Schweiz zahlen

  • Schweizer wollen Filmförderung mit Netflix-Budget aufstocken.

Bern. Streaming-Plattformen wie Netflix sollen in der Schweiz künftig dazu verpflichtet werden, den Schweizer Film fördern. Der Filmchef im Schweizer Bundesamt für Kultur (BAK), Ivo Kummer, bestätigte einen diesbezüglichen Bericht von Radio SRF. Onlineplattformen, die ihren Kunden audiovisuellen Content anbieten... weiter




Federico Fellini mit seinem Lieblingsdarsteller Marcello Mastroianni, Rom 1962. - © Archivio Cicconi/Getty Images

Filmkunst

Vom Erhabenen zum Lächerlichen mit Federico Fellini4

  • Über den italienischen Kinomagier, dessen filmischem Schaffen zurzeit eine Retrospektive in Wien gewidmet ist.

"Asa Nisi Masa". Wenn man bei einem Millionenquiz, oder sonst wo, nach dem Geheimnis des Erfolges von Federico Fellini gefragt wird, und keine Antwort weiß, dann sollte man zumindest diese drei Worte kennen. Das hilft. Vielleicht. Vielleicht auch nicht. In Fellinis Meisterwerk "Otto e mezzo" ("8 ½") tritt jedenfalls ein Magier auf... weiter




"Love me tender": Thomas Stipsits als Callboy auf Frauenfang. - © Felipe Kolm

Porträt

An Sex kommt man nicht vorbei11

  • Thomas Stipsits spielt in "Love Machine" einen Callboy. Die "Sexklamotte" kommt leider nicht ohne Klischees aus.

Wie muss man sich das vorstellen? Ein Schmuddelfilm ohne Schmuddelei? Eine Sexklamotte ohne Sex? Das sind ja fast schon Hollywood’sche Maßstäbe, die hier angelegt werden: Soll man lieber prüde sein und schmutzige Gags machen oder doch eher mehr nackte Haut zeigen? Ein Film über einen Callboy wie "Love Machine" kann schnell auch zur billigen... weiter




Als Bester Film wurde "Murer - Anatomie eines Prozesses" von Christian Frosch (im Bild mit den beiden Produzenten Viktoria Salcher und Mathias Forberg soie Koproduzent Adrian Chef) gewürdigt. - © APA/HANS PUNZVideo

Österreichischer Filmpreis

"Murer" und "Waldheims Walzer" ausgezeichnet9

  • Favoriten enttäuschten beim Österreichischen Filmpreis.

Wien. So ganz wie erwartet kam es dann doch nicht bei der Verleihung des Österreichischen Filmpreises, die Mittwochabend im Wiener Rathaus stattfand. Denn einige der großen Favoriten hatten sich am Ende nicht durchgesetzt: Mit acht Nominierungen ging "Murer - Anatomie eines Prozesses" ins Rennen, mit sieben "Angelo" und mit sechs "L’Animale"... weiter




18 Jahre war Dieter Kosslick Direktor der Berlinale. - © APAweb/Reuters, Fabrizio Bensch

69. Berlinale

Kosslicks letztes Festival

  • Zum Abschied von den Filmfestspielen gibt es Streifen von Unterhaltenden bis zum "ziemlich harten Teil".

Wien/Berlin. Ein entspannter Berlinale-Direktor betrat heute, Dienstag, laut Plan auf die Sekunde genau das Podium in Berlin für die Pressekonferenz zur offiziellen Vorstellung des diesjährigen Filmfestspiel-Programms. Dieter Kosslick bestreitet zwischen 7. und 17. Februar die 18. und letzte Berlinale unter seiner Leitung... weiter




Bis ins hohe Alter unternehmerisch: Michel Legrand. - © afp

Nachruf

Der Cineast für die Ohren1

  • Michel Legrand, einer der letzten großen Melodienschmiede für das Kino, ist mit 86 Jahren in Paris verstorben.

Filmmusik ist ein Geschmacksverstärker, hat der russische Komponist Dmitri Schostakowitsch angeblich gesagt. Ein Mittel also, das die Wirkung der Bilder steigert, ohne sich selbst bemerkbar zu machen. Gewiss, das trifft auf die meisten Soundtracks zu. Einige Klangkulissen ragen aber darüber hinaus: die Melodien von Henry Mancini, Ennio Morricone... weiter




Festivalchefin Seraina Rohrer. - © Katharina Sartena

Solothurner Filmtage

Mehr Filme von Frauen und "Swissflix" gegen das Vergessen4

  • Die Solothurner Filmtage debattieren über Geschlechterparität und einen neuen Streamingdienst für Schweizer Filme.

Solothurn. Die Solothurner Filmtage feiern das Schweizer Kino; das Festival ist seit jeher eine Art Pendant zur Grazer Diagonale und stellt eine umfassende Werkschau des schweizerischen Filmschaffens aus. Doch in Zeiten von geänderten Sehgewohnheiten der Zuschauer- Stichwort: Netflix am Handy - gerät das Kino als Ort der Filmrezeption zunehmend... weiter




Schreiben die berühmte Liste: Liam Neeson und Ben Kingsley in Steven Spielbergs Filmklassiker. - © Amblin/Picturedesk

Film

Magie im roten Mantel: 25 Jahre "Schindlers Liste"7

  • Steven Spielbergs berühmte Holocaust-Verarbeitung hat nichts von ihrer Kraft verloren.

Die Hand, die zwischen den Fingern ein Bündel Geldscheine hält, eine Geste, um Menschen zu schmieren oder sie mit Geschenken zu umgarnen. Ein Parteiabzeichen am Revers, fein säuberlich und nur zu den richtigen Anlässen angesteckt. Ein eleganter Anzug, Hut, Zigarren, teurer Champagner, viele Frauen, ein Sekretärinnen-Casting... weiter




Historiendrama oder Komödie? Yorgos Lanthimos am Set von "The Favourite" mit Emma Stone. - © CentFox

Porträt

Yorgos Lanthimos, Experte für absurden Alltag3

  • Der griechische Regisseur darf sich mit dem Kostümfilm "The Favourite" auf Oscars freuen.

Der Grieche Yorgos Lanthimos ist einer der Star-Regisseure im europäischen Arthaus-Betrieb, denen die Ideen scheinbar niemals ausgehen. Schon als er noch Filme in seiner Muttersprache drehte, waren diese von einer Fülle an Einfällen geprägt, die sich vor allem auf experimenteller Ebene befanden: Skurrile Situationen... weiter




zurück zu Kultur


Filmkritik

Aus Paris wird New York

Diesen Job wollte Dell Scott mit Sicherheit nicht - und genau deshalb bekommt er ihn auch: Der eben aus dem Gefängnis entlassene Kleinkriminelle wird... weiter




Filmkritik

Weitere Filmstarts

Gefälschte Briefe (fan) Leonore Carol "Lee" Israel (1939-2014) war in den 1980ern eine gefeierte Journalistin und Biografin... weiter




Der verlorene Sohn

Löscht den Sünder aus

1973 wurde Homosexualität aus der offiziellen Liste psychischer Störungen gestrichen. Trotz Beweisen, dass "Konvertierungs"-Behandlungen nicht... weiter





Werbung



Meinung

Groteske um ehemaliges Loch

Leitartikel Baumgartner Bernhard - © WZ / Thomas Seifert "Ist das Kunst oder kann das weg?", lautet ein geflügeltes Wort. In diesem Fall ging es zwar um Kunst, diese musste aber dennoch weg... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. RAF Camora und Bonez MC kommen nach Wien:
    Maseratis, Koks und Halbstarke
  2. In immer mehr Sprachen hat es sich ausgesprochen
  3. standpunkt
  4. Nicht ohne meinen Klon
  5. Armin Wolf ist "Journalist des Jahres"
Meistkommentiert
  1. Amadeus-Veranstalter müsse Absagen "akzeptieren"
  2. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  3. Wie weit darf Kunst gehen?
  4. Jazz ist die Seele Amerikas
  5. "Grâce à dieu": Den Schmerz zerreden

Wiener Journal

Grenzenlos

- © Warner Als sich James More und Danielle Flinders in einem Hotel an der französischen Küste kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick... weiter




Wiener Journal

Intrigo - Tod eines Autors

- © 20th Century Fox Unter dem Vorwand, handwerklichen Rat zu brauchen, trifft sich David Moerck mit dem Autor Henderson. In Wahrheit ist David jedoch kein Autor... weiter





Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.

Quiz