- © Constantin
© Constantin

Es sollte ein gemütlicher Abend werden, mit gutem Essen und anregenden Gesprächen, doch als Thomas und seine schwangere Freundin Anna verkünden, dass sie ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern Stephan und seiner Frau Elisabeth sowie dem Familienfreund René die Vorspeise im Hals stecken. In der spießigen Atmosphäre prallen die biederen Charaktere mit großen Egos aufeinander, dass es nur so kracht und qualmt (letzteres wird noch durch den üppigen Zigarettenkonsum unterstrichen, dem auch die schwangere Anna frönt). Und während man einander gehässig anfaucht und Dinge sagt, die besser ungesagt geblieben wären, erfahren die Freunde und der Zuschauer so manches Geheimnis, über das sich aber nur letztere amüsieren können...
Sönke Wortmanns Filmkomödie spielt gekonnt mit schlechten Scherzen, Klischees und Figuren ohne Nachname – ein bissiges Vergnügen mit bestens aufgelegten Darstellern. Sehenswert!