- © Warner
© Warner

Arthur ist der Sohn eines Leuchtturmwärters und der Königin von Atlantis. Obwohl er an Land lebt, ist das Meer sein Zuhause, er spricht mit den Fischen, kann einen Dreizack schwingen und wurde vom Atlantis-Königsberater Vulko kämpferisch ausgebildet – was ihm alles zugute kommt, als sein Halbbruder Orm, König des Unterwasserreichs, einen Krieg gegen die Menschen anzetteln will und ihm dafür keine Intrige zu billig ist. Doch Arthur alias Aquaman hat keine Lust, rechtmäßiger König von Atlantis zu werden – auch wenn sich die Unterwasserprinzessin Mera das noch so sehr wünscht. Aber schließlich – nach wilden Verfolgungsjagden, epischen Kämpfen gegen Menschen, Atlanter und seltsame Kreaturen und dem Entdecken des Dreizacks des ersten Atlanterkönigs – landet er doch auf dem Thron. Regisseur James Wan und sein Team fahren alles auf, was bunt, kitschig, schnulzig, bombastisch, recycelbar, witzig und gutaussehend ist – herausgekommen ist eine wilde Mischung mit einer Unterwasserwelt à la "Avatar", einem Monster à la Krake aus "Kampf der Titanen", Atlantis-Soldaten, die aussehen wie Stormtrooper usw – man hat viel Spaß, all die Zitate herauszufinden. Aus dem ganzen Wust und der holprigen Geschichte ragt aber ein Held heraus, der so charmant, witzig und ungewöhnlich ist, dass er einem sofort ans Herz wächst: Jason Momoa ist ein hemdsärmeliger Superkerl mit Superkörper, der als Rettungsanker stets im Zentrum des Geschehens steht – da haben es die anderen Darsteller schwer. Und auch die Meeresverschmutzungsbotschaft geht unter, wenn es in Wahrheit doch nur wieder um Machtansprüche geht... Einfach nur zuschauen! Viele Extras, u.a. Einblicke in Entstehung und Dreharbeiten.