Das muss gleich vorweg gesagt werden: Wer keine Clowns mag, sollte diesen Film tunlichst nicht anschauen. Denn nach 27 Jahren kehrt das Böse in Gestalt des Formwandlers ES und seiner Lieblingsgestalt Pennywise wieder nach Derry in Maine zurück – und der Clown macht so weiter, wie er im ersten Teil aufgehört hat.
Mike, Richie, Bill, Beverly und Ben sind mittlerweile längst erwachsen, haben Jobs und Familie. Doch als eine neue Mordserie die Kleinstadt erschüttert, ruft Mike die anderen Mitglieder des Clubs der Verlierer zurück nach Derry, um sich erneut dem Bösen zu stellen.
Das gelingt nicht allen gleich gut …
Andy Muschietti führt auch bei Teil 2 des Stephen-King- Horrorklassikers Regie, gestaltet ihn aber noch düsterer als den Vorgänger. Kamera und Schnitt sind zum Teil extrem aufregend, ohne zum Selbstzweck zu verkommen, das Design insgesamt und speziell das der Kreaturen und des Clowns ist meisterhaft und Bill Skarsgard ist als Pennywise wie schon im ersten Teil erschreckend gut. Auch die restliche Besetzung überzeugt, selbst wenn ihrer Charakterisierung etwas wenig Zeit gewidmet wird. Diese knapp 170 Minuten packen einen – und vermutlich schaut man danach viel öfter über die eigene Schulter als sonst …