Secret-Service-Agent Mike Banning schützt immer noch den US-Präsidenten, auch wenn der jetzt Trumbull und nicht mehr Asher heißt. Immerhin denkt er langsam darüber nach, vom Feld- in den Innendienst zu wechseln, doch bevor er eine Entscheidung treffen kann, landet Trumbull nach einem Anschlag im Koma und Banning zuerst im Spital und dann auf der Flucht, denn alles deutet darauf hin, dass er selbst hinter der Attacke steckt. Nun muss sich also der gefallene Engel unter widrigsten Umständen aufmachen, die tatsächlichen Hintermänner aufzudecken und unschädlich zu machen.
Gerard Butler sagt seiner Figur Mike Banning mit diesem Film Lebewohl, und das in altgewohnter Manier: mit viel Krach, unzähligen Toten, ein paar witzigen Sprüchen und einer dünnen Handlung. Allerdings hat er diesmal einen Sidekick, nämlich seinen lange verschollenen Vater Clay, dargestellt von Nick Nolte – und der ist einfach eine Klasse für sich. Insgesamt ein ordentlicher Abschied!