Als sich im Jahre 1927 König George V. und Königin Mary für einen Aufenthalt auf dem Anwesen ankündigen, fühlen sich Robert Crawley und seine Frau Cora sehr geehrt, ebenso wie die Bediensteten. Nur Crawleys Töchter Lady Mary und Edith sind mehr mit privaten Problemen beschäftigt, um sich auf die royalen Gäste zu freuen. Doch als die Belegschaft des Hauses erfährt, dass die königliche Familie mit ihren eigenen Bediensteten anreisen will, planen sie Gegenmaßnahmen.
Autor Julian Fellows und Regisseur Michael Engler führen die erfolgreiche Serie gekonnt fort – mit einer guten Geschichte, Charme, Witz, Stil, einigen Tränen und dem gleichen Schauspielerensemble. Eine unnötige Nebenhandlung bleibt zum Glück kurz, dann regieren wieder geschliffene Dialoge und eigenwillige Charaktere. Sehr gelungen!