Der New Yorker Detective Jacob Kanon fliegt nach London, um die Leichen seiner Tochter und ihres frisch angetrauten Ehemanns zu identifizieren. Die beiden wurden auf ihrer Hochzeitsreise bestialisch ermordet und wie eine Skulptur drapiert. Ähnliche Morde in anderen europäischen Hauptstädten bringen Kanon und die jeweiligen Ermittler auf die Spur eines jungen Paares, die sich als Bruder und Schwester herausstellen und sich an ihrem Vater rächen wollen. Das könnte so spannend wie "Im Netz der Spinne" sein, ist aber das Gegenteil: Klischeehaft, unnötige Nebenhandlungen, zu viele Sprünge, blasse Charaktere und eine unsympathische, unglaubwürdige Hauptfigur – mehr muss man nicht sagen …