Scott ist Mitte 20, wohnt bei seiner alleinerziehenden Mutter, konsumiert Drogen, ist depressiv und träumt vom weltweit erste Tattoo-Restaurant. Doch dann will seine Kindheitsfreundin eine echte Beziehung, seine Schwester wechselt aufs College und seine Mutter hat nach 17 Jahren einen neuen Mann. Ray findet Scotts Lebenswandel nicht gut und ist noch dazu Feuerwehrmann, wie Scotts Vater, der bei einem Rettungseinsatz um Leben kam. Die Geschichte basiert auf Hauptdarsteller Pete Davidsons Leben, einfühlsam, berührend und komisch in Szene gesetzt von Judd Apatow. Dass der Film lang und etwas unstrukturiert ist, fällt angesichts großartiger Darstellerleistungen, starker Bilder und wunderbarer Momente nicht ins Gewicht. Unbedingt anschauen!