Multikulti pur

(fan) Die emanzipierte Muslimin Hanna (Vimala Pons) leidet unter Nettigkeits-Syndrom. Anfangs scheint die ganze Komödie auch nur nett zu sein. Nach einer Rückblenden-Sequenz wird alles anders. Dann folgt eine charmant-kluge Multikulti-Orientierungssuche.

Mademoiselle Hanna und die Kunst Nein zu sagen, F 2015
Regie: Baya Kasmi
Mit: Vimala Pons, Mehdi Djaadi

Schwerfällige Union

(fan) Bereits 2012 war in der EU der Datenschutz ein Thema. Durch Edward Snowden kam die Diskussion wieder in Schwung. Die Doku folgt ambitionierten Abgeordneten, die gegen Schwerfälligkeit und Lobbyisten antreten. Aufschlussreich, spannend.

Democracy - Im Rausch der Daten, D 2015
Regie: David Bernet

Ameisen auf Zucker

(fan) Schwarze Ameisen finden eine Zuckerdose, in der ein Marienkäfer haust. Diesen Schatz müssen sie gegen gierige, aggressive rote Ameisen verteidigen. Ein puristischer, süßer Animationsfilm vor realen Kulissen, mit Pieptönen statt Dialogen.

Die Winzlinge - Operation Zuckerdose, F/B 2013
Regie: Thomas Szabo, Hélène Giraud

Pilzbefall

(fan) Nach dem Roman von Martin Suter muss sich Urs Blank (Moritz Bleibtreu) nach Einnahme halluzinogener Pilze mit seiner eigenen dunklen Seite auseinandersetzen. Ein durchaus solider Krimi, aber ohne die erforderliche Tiefenwirkung.

Die dunkle Seite des Mondes,D 2015

Regie: Stephan Rick
Mit: Moritz Bleibtreu

Nazi-Kitsch

(fan) Rückblenden zur Nazizeit sind groß in Mode. Das reicht von kritischer Auseinandersetzung über Abenteuer-Fantasien bis zu Kitsch-Seifenopern. Zu Letzteren gehört diese zwar elegante, aber oberflächliche Romanze, die viel Potenzial verschenkt.

Suite Francaise - Melodie der Liebe, GB/F/B/CAN 2014
Regie: Saul Dibb. Mit: Michelle Williams, Kristin Scott Thomas

Fadesse mit Vögeln

(fan) Als "antiromantische Liebeskomödie" will diese Piefke-TV-Klamotte verkauft werden. Eine kurz vor der Hochzeit Sitzengelassene landet mit einem Weiberhelden im Bett, wird schwanger und so fort. Was witzig sein soll, langweilt mit zig Mal Gesehenem.

Gut zu Vögeln, D 2016
Regie: Mira Thiel