• vom 09.01.2019, 17:13 Uhr

Kultur

Update: 09.01.2019, 17:31 Uhr

Ben is Back

Ein gebrochener Sohn




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Thomas Fanta

  • "Ben is Back", über familiäre Folgen von Drogensucht.

Filme über die Folgen von Alkohol- oder Drogensucht gibt es jede Menge, ebenso wie wilde Action-Thriller. Meist laufen sie aufs Gleiche hinaus, gekünstelte Authentizitäten fallen kaum glaubwürdig aus. Bei "Ben is Back" ist es anders. Regisseur Peter Hedges: "Ich wollte einen Film darüber machen, wie ein instabiles, gebrochenes Familienmitglied alles ins Wanken bringen kann." Obwohl manchmal etwas bleischwer, ist es ihm sehenswert gelungen.

Am Tag vor Weihnachten steht der 19-jährige Ben Burns (Lucas Hedges) plötzlich vor der Haustür. Mutter Holly (Julia Roberts) reagiert begeistert. Zum Unterschied zu seiner jüngeren Schwester Ivy (Kathryn Newton) und seinem farbigen Stiefvater (Courtney B. Vance). Wieso Betreuer ihm den Ausgang aus der Wohngruppe für Suchtkranke erlaubt hätten, weiß niemand. Freude und Ängste wechseln einander ab. Holly stellt sich total hinter ihn, lässt ihn "keinen Augenblick aus den Augen". Im ersten Teil wird alles extrem anstrengend. Puzzleähnlich wird zusammengesetzt, was Ben durchmacht. Der zweite Teil entwickelt sich zu einem Krimi. Trotz einiger Hollywood-Klischees lebt der Plot von starken Schauspielerleistungen. Die kompromisslose Löwenmutter Julia Roberts reißt einfach mit, auch wenn sie manchmal übertrieben erscheinen mag. Lucas Hedges, Sohn des Regisseurs, bereits 2017 für "Manchester by the Sea" Oscar-nominiert, steht ihr in seiner Zwiespältigkeit kaum nach. Ein starker Beitrag zum Thema Drogensucht.

Information

Drama
Ben is Back, USA 2018
Regie: Peter Hedges
Mit: Julia Roberts, Lucas Hedges, Kathryn Newton





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-09 17:26:18
Letzte Änderung am 2019-01-09 17:31:20


Kommentar

Auch ein Ei kann die Welt retten

Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung". Zur Spitze hin werden die feinen braunen Flecken auf der beigen Grundierung weniger. Die Spitze selbst ist gänzlich Sprenkel-frei... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Martha, Martha, du entschwandest
  2. Die sanfte Wucht des Steve Gunn
  3. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  4. In der Kraftkammer
  5. Die Unwägbarkeiten von Körper und Klang
Meistkommentiert
  1. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  2. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte
  3. Martha, Martha, du entschwandest

Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913



Werbung